LKR Bad Kissingen
Fußball Bezirksliga

Das Derby im Sportpark war wie ein Trauerspiel

Ein Tor genügt dem FC 06 zum Erfolg über den FC Thulba. Souveräne Erfolge für Münnerstadt und Riedenberg, aber Rannungen kommt unter die Räder.
Artikel einbetten
Schiebung: Schulter an Schulter messen sich Thulbas Julian Wüscher (vorne) und Lukas Rottenberger vom FC 06 Bad Kissingen.Hopf
Schiebung: Schulter an Schulter messen sich Thulbas Julian Wüscher (vorne) und Lukas Rottenberger vom FC 06 Bad Kissingen.Hopf
TSV Münnerstadt - SV DJK Unterspiesheim 5:2 (3:1). Tore: 1:0 Simon Snaschel (6.), 1:1 Dominik Seufert (11.), 2:1 Simon Snaschel (34.), 3:1 Lucas Fleischmann (36.), 4:1 Lukas Katzenberger (50.), 5:1 Simon Snaschel (61.), 5:2 Moritz Nunn (75.).
Die Lauertaler feierten gegen den Tabellenzweiten einen überraschend klaren Erfolg. "In der ersten Halbzeit haben wir unsere beste Saisonleistung gezeigt, da hätten wir sogar mit höherer Führung in die Kabine gehen können", freute sich TSV-Coach Thomas Dietz. Tatsächlich hatten die Gäste noch Glück, denn Lukas Schmittzeh traf den Pfosten (26.), Simon Snaschel köpfte die Kugel an die Latte (39.) und visierte wenig später (41.) ebenfalls das Torgehäuse an. Der ersatzgeschwächte Gegner geriet früh in Rückstand, als Snaschel im Laufduell Julian Baumüller abschüttelte und das Leder ins lange Eck setzte. Die Gäste schafften durch ihren Mittelstürmer Dominik Seufert zwar zügig den Ausgleich, waren danach aber dem Kombinationswirbel der Gastgeber nicht gewachsen. Nach einem von Lukas Schmittzeh eingeleiteten Angriff traf Snaschel per Flugkopfball nach der Flanke des fleißigen Fabian May. Zwei Minuten später liefen die Platzherren einen Konter über Lukas Katzenberger, nach dessen Hereingabe schob Fleischmann freistehend ein. Der Gäste-Trainer versuchte es zu Beginn der zweiten Halbzeit mit zwei neuen Außenverteidiger, was sich aber nicht auszahlte, denn Katzenberger wuchtete die Kugel unhaltbar zum 4:1 ins kurze Eck. Es bahnte sich ein Debakel für die Seger-Elf an, zumal Snaschel den Vorsprung aus abseitsverdächtiger Position ausbaute. Es folgten zwei Großchancen für May, der jeweils knapp am langen Eck vorbeischnippelte. Die Gäste verkürzten nach Ecke von Johannes Nunn durch einen Kopfball von Moritz Nunn in den Winkel. Der eingewechselte Fuaad Kheder hatte das 6:2 auf dem Fuß, traf aber nur das Außennetz.
Münnerstadt: Büttner - Müller, Köhler, J. Schmittzeh, Markert - May (77. Kheder), Schmitt, L. Schmittzeh, Fleischmann (86. Kröckel) - Snaschel, Katzenberger.

SV Riedenberg - TSV Knetzgau 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Stefan Wich (19.), 2:0 Patrick Barthelmes (75., Foulelfmeter), 3:0 Philipp Schäfer (81.), 3:1 Kenny Reichart (89.). Rot: Daniel Greul (80., Knetzgau).
Die Grün-Weißen bleiben zu Hause eine Macht. Die Gäste schreckten die Einheimischen durch einen Fernschuss, den Keeper Florian Dorn mit Mühe aus dem Winkel fischte, bereits nach dreißig Sekunden auf, gerieten dann aber schwer unter Druck. Die Kubo-Elf verpassten die frühe Führung bei Chancen für Marcel Gebhart, Benedikt Carton und Kevin Lormehs, ehe Stefan Wich den Bann brach. Nach einem unsauber geklärten Freistoß fiel ihm das Spielgerät am Elfmeterpunkt vor die Füße. Als Gebhart die Latte getroffen hatte (26.) und derselbe Spieler wenig später den Ball an den Innenpfosten nickte, hätte sich das fast gerächt, aber Florian Dorn parierte zweimal prächtig gegen Andy Müller und Kenny Reichart. In der zweiten Halbzeit plätscherte die Begegnung bei mehreren Auswechslungen so dahin, der nächste Treffer beruhte auf einem von Patrick Barthelmes verwandelten Strafstoß nach Foul an Philipp Dorn. Die Felle schwammen dem Gast endgültig davon, als Daniel Greul nach einer Notbremse von Schiedsrichter Lukas Steigerwald die Rote Karte gezeigt bekam. Aus dem folgenden Freistoß heraus fiel das 3:0, dabei staubte Philipp Schäfer aus Nahdistanz ab. "Der Gegner kam noch zum Ehrentreffer, weil wir in unserer Euphorie nicht mehr konsequent verteidigt haben", so Stefan Dorn.
Riedenberg: Fl. Dorn - Spahn, Vorndran, Schuhmann, F. Carton - Gebhart, B. Carton, Ch. Dorn (65. Ph. Dorn), Barthelmes - Wich (81. L. Hergenröther), Lormehs (58. Schäfer).

TSV Rannungen - TSV Forst 1:7 (0:6). Tore: 0:1 Tobias Düring 6:9, 0:2 Eray Cadiroglu (18., Foulelfmeter), 0:3 Florian Riegel (21.), 0:4 Tobias Barthh (22.), 0:5 Eray Cadiroglu (39.), 0:6,0:7 Yannick Reinhart (45., 62.), 1:7 Fabian Erhard (89.).
"Da braucht man nicht lange herumzureden. Der Gegner hat auch in der Höhe verdient gewonnen", sagte Rannungens Pressesprecher Ludwig Berninger. Die Gastgeber gerieten vom Anpfiff weg in die Kombinationsmühlen der Haßbergler. Der frühe Rückstand nahm seinen Ausgang in einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, beim folgenden Steilpass tauchte der Torschütze Tobias Düring vor dem bedauernswerten Keeper Tobias Geier freistehend auf. Die Gäste setzten sofort nach, vergaben in den nächsten Minuten gute Möglichkeiten, erst der von Eray Cadiroglu verwandelte Strafstoß, Geier hatte in höchster Not Yannick Reinhart von den Beinen gezogen, sorgte für das 0:2. Vier Minuten später war die Frage nach dem Sieger dieser sehr einseitigen Auseinandersetzung geklärt, Florian Riegel nach Ecke und eine feine Einzelaktion von Tobias Barth führten zum 0:4. Beim 0:5 schlenzte Cadiroglu das Leder bei einem Freistoß um die Mauer herum in den Winkel, mit dem Pausenpfiff netzte Reinhart unbedrängt ein. Die Gäste schalteten im zweiten Durchgang einen Gang zurück, verloren allerdings nie die Kontrolle über das Spiel. Kurz vor Schluss gelang Fabian Erhard auf Vorlage von Michael Röder der Ehrentreffer.
Rannungen: Geier - Faulstich, Berninger, Gehrig, Englert (79. Böhm) - T. Stahl (46. Herbig), P. Leurer, Kaufmann, Keller - Röder, Fa. Erhard.

FC 06 Bad Kissingen - FC Thulba 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Paul Füller (44.).
Wenn nur spielerische Gesichtspunkte über die Art und Weise der Presseveröffentlichung entscheiden würden, der Bericht über dieses Derby müsste auf der Seite der Traueranzeigen erscheinen. Denn was beide Seiten in Sachen Fußballkunst den 100 Zuschauern präsentierten, war mehr als dürftig und hatte nie Bezirksliga-Niveau. Dieser Aussage stimmte nach dem Abpfiff 06-Coach Thomas Lutz im Prinzip zu. "Aber in unserer Situation zählen derzeit nur die Punkte. Immerhin ist unser Plan aufgegangen, gegen die favorisierten Gäste die Null zu halten und irgendwie zu einen eigenem Treffer zu kommen." Sein Gegenüber Victor Kleinhenz war über den Auftritt seiner Schützlinge enttäuscht, "wir haben zu wenig gezeigt." In den ersten dreißig Minuten gab außer der zwei gelben Karten gegen Andrei Puscas und Darko Aleksoski nichts zu notieren. Die erste Torgelegenheit ergab sich für die Einheimischen, als Julian Hüfner nach Ecke von Jonas Schmitt das Leder über das Büchner-Gehäuse beförderte. Die Frankonen prüften den heimischen Goalie Florian Rottenberger im ersten Durchgang nur einmal ernsthaft beim Hinterhaltsschuss von Cedric Werner (37.). Nachdem Paul Füller die Gäste-Deckung mit einem Schuss an den Außenpfosten aufgeschreckt hatte (41.), sorgte der Youngster kurz darauf für den spielentscheidenden Treffer per Abstauber nach einem Puscas-Freistoß. Die Thulbaer schalteten nach dem Seitenwechsel das Tempo von gemächlich auf langsam um. Die erste nennenswerte Chance nach der Pause hatte der eingewechselte Marcus Hein auf dem Fuß, seinen Schuss aus größerer Entfernung lenkte Rottenberger über das Quergestänge (77.). Zwei Minuten später zwang Hein Kissingens Keeper zu einer weiteren Flugeinlage, dieser lenkte den Scharfschuss an die Unterkante der Latte. Das war es auch schon aus Sicht der Gelb-Schwarzen, die sich nach einem Schnitzer von Christian Happ in der Nachspielzeit bei ihrem Torhüter bedanken durften, der einen Schuss von Lukas Rottenberger entschärfte.
Bad Kissingen: Fl. Rottenberger - Schmitt, Heilmann, Thurn, Müller - Aleksoski, Heimerl, J. Hüfner (65. Brinkley), Füller - Puscas (75. M. Hüfner), L. Rottenberger.
Thulba: Büchner - Happ, Hänelt, Nistor, Heinrich (70. L. Heim) - Wüscher, Kleinhenz, Fl. Heim - Schubert (59. Reuß, Werner (59. Hein), Huppmann.


Außerdem spielten
FC Geesdorf - FC Strahlu
ngen 1:2 (1:1). Tore: 1:0 Mohamed Remaithi (5.), 1:1, 1:2 Erik Hach (26., 56.).
SV-DJK Oberschwarzach - TSV Gochsheim 0:0.
SV Sömmersdorf - TSV/DJK Wiesentheid 4:6 (1:3). Tore: 0:1 Sebastian Flurschütz (18.), 1:1 Niklas Saal (23., Elfmeter), 1:2 Jonathan Popp (25.), 1:3 Kai Zierock (33.), 1:4 Daniel Schmidt (58.), 1:5, 1:6 Sven Friedrich (68., 74.), 2:6 Sebastian Schirmer (81.), 3:6 Jan Wehner (86.), 4:6 Sebastian Stahl (87.).
DJK Dampfach - FSV Krum 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Thomas Witchen (50.), 0:2 Jonas Vogel (79.), 1:2 Tim Wagner (90. + 2, Elfmeter). Rot: Max Witchen (58., Krum). Gelb-Rot: Paul Tudor (73., Dampfach).
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren