Hammelburg
Volleyball 2. Bundesliga

Brüderpaar mit Wikipedia-Eintrag für den TV/DJK

Hammelburg verpflichtet nach Georg Wolf auch dessen Bruder Peter. Ein Mittelblocker soll noch kommen.
Artikel einbetten
Familienzusammenführung an der Saale: Peter Wolf (im Bild) folgt seinem Bruder Georg nach Hammelburg. Foto: Corinna Seibert
Familienzusammenführung an der Saale: Peter Wolf (im Bild) folgt seinem Bruder Georg nach Hammelburg. Foto: Corinna Seibert
Die Bundesligavolleyballer des TV/DJK Hammelburg verkünden eine weitere Transfersensation: Neben Bruder Georg, wird auch Peter Wolf kommende Saison für die Saalestädter auf Punktejagd gehen, der vorher zwei Jahre bei Erstligist United Volleys unter Vertrag stand. "Peter war mein absoluter Wunschspieler. Ich kenne ihn seit seiner Geburt und ich durfte bei seinen Eltern im eigenen Betrieb den gleichen sportlich geförderten Werdegang gehen: Ausbildung und Spitzensport kombiniert. Peter ist aufgrund seiner Beach- und Hallenausbildung auf der Diagonal- und Außen-Annahme Position eine absolute Waffe und kann es jedem Gegner an einem guten Tag extrem schwer machen", kann Sportdirektor Jochen Hauke, der maßgeblich alle bisherigen Hammelburger Neuverpflichtungen eingefädelt hatte, seine Begeisterung kaum verbergen.

Mit Wolf kommt ein Mann mit Zweimeter-Gardemaß nach Hammelburg, den man im positiven Sinne als volleyballverrückt bezeichnen darf. Ob auf dem Beachfeld oder dem harten Hallenboden: Die Erfolge des 24-Jährigen, der in Frankfurt Lehramt für Wirtschaft, Politik und Sport studiert, sind beachtlich. "Peter und Georg sind unsere einzigen Spieler mit eigenem Wikipedia-Eintrag", schmunzelt Pressesprecher Olly Wendt. Und den braucht es auch: Zu den größten Erfolgen auf Sand zählen die Teilnahme an der U18-Europa- und der U19-Weltmeisterschaft sowie der zweimalige Gewinn der Deutschen Hochschulmeisterschaften 2016 und 2017 zusammen mit Bruder Georg. Erst kürzlich verpasste das Brüdergespann im Rahmen der "Smart Beach Tour" in Hamburg nur knapp die Qualifikation zum renommierten Beachfinale am Timmendorfer Strand. Mit seinem Ex-Verein United Volleys, gelang Wolf zweimal Platz drei in der Liga, Platz drei im DVV Pokal und Platz drei im europäischen CEV-Cup-Wettbewerb.

Genau wie sein jüngerer Bruder Georg, ist auch Peter vom Konzept der Saalestädter überzeugt: "Hammelburg ermöglicht es mir, Studium und Volleyball gut miteinander zu vereinbaren. Ich freue mich auf die kommende Saison zusammen mit meinem Bruder und auf mein neues Team." Mit der Verpflichtung von Moritz Rauber sowie den Wolf-Brüdern Peter und Georg, ist es den TV/DJK-Verantwortlichen kurz vor der am 16. September beginnenden Saison gelungen, einen schlagkräftigen Kader auf die Beine zu stellen. "Andere Vereine haben ebenfalls eine Schippe draufgelegt. Deswegen sind wir froh, für die bisher schwerste Bundesliga-Saison personell bestens gerüstet zu sein", so Olly Wendt, der hinzufügt: "Einzig auf der Mittelblockerposition besteht noch Bedarf, da werden wir in Kürze unseren letzten Neuzugang präsentieren."
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren