TSV Hausen/Rhön - FC Untererthal 6:0 (2:0). Tore: 1:0 Stefan Hautzinger (4.), 2:0 Sebastian Jackisch (12.), 3:0 Manuel Reinhart (65.), 4:0, 5:0, 6:0 Sebastian Hautzinger (70., 74., 81.).
Das Schlusslicht hatte zwar durch Lukas Tartler die Gelegenheit zum Führungstreffer (3.), seinen Heber fischte Keeper Xaver Trabert mit Mühe vor der Torlinie herunter, doch ab diesem Zeitpunkt verlagerte sich die letztlich einseitige Auseinandersetzung in die Hälfte der Viktoria. Gleich nach seiner Rettungstat leitete der weitgehend beschäftigungslose Goalie mit einem weiten Abschlag das 1:0 ein, nach Vorarbeit von Manuel Reinhart ließ Stefan Hautzinger die TSV-Fans jubeln. Deren Coach Rainer Graumann forderte lautstark weitere Offensivaktionen, und wurde nach Flanke von Stefan Hautzinger von Sebastian Jackisch erhört. Zum Glück für die Schneider-Elf verebbte der Schwung bei den Hausherren bis zum Seitenwechsel, erst nach der Pause erhöhten diese wieder den Druck. Die Rhöner schnürten den Gast ein, und nach einem Rückpass von Nico Hauck von der Grundlinie aus netzte Reinhart ein. Die letzte halbe Stunde stand ganz im Zeichen von Sebastian Hautzinger, der den Ball dreimal maßgerecht von seinen Mitspielern in den Lauf gelegt bekam. "Das ist aufgrund der Tabellensituation ein Pflichtsieg gewesen", so Hausens Abteilungsleiter Ralf Paul, "der Gegner agierte schwer verunsichert, die früheren Treffer haben uns in die Karten gespielt."

SV Ramsthal - TSV Bad Königshofen 1:1 (0:0). Tore:
1:0 Steven Klitzing (47.), 1:1 Frederic Werner (89.). Gelb-Rot: Enrico Ott (88., Ramsthal).
Vom Spiel der Heimelf und vom Match, das über neunzig Minuten bei hohem Tempo ausgetragen wurde, zeigte sich SV-Pressesprecher Jochen Hesselbach begeistert, vom Ergebnis weniger. "Die Punkteteilung ging zwar in Ordnung, doch ist es ärgerlich, wenn du kurz vor dem Abpfiff noch den Ausgleich kassierst. Wir hätten unseren Vorsprung auf die Rödelmairer, die verloren haben, noch vergrößern können." Andererseits wollte Hesselbach nicht verhehlen, dass die Kurstädter in der Anfangsphase zwei prima Gelegenheiten zum Führungstreffer hatten. Erst schlug ein Schuss von Carsten Eckhardt ans Lattenkreuz des wiederum von Frank Popp gehüteten Tores (6.), dann lenkte der Routinier einen scharf getretenen Freistoßball von Marcus Lockner um den Pfosten (12.). Die Weindörfler kamen dann besser ins Spiel, machten aber bis zur Pause nichts aus ihrer Überlegenheit. Dass sollte sich gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit ändern, als Steven Klitzing nach Zuspiel von Enrico Ott abgeklärt einschob. Der Rückstand animierte die Kurstädter zu einer verstärkten Offensive, sie hatten allerdings Glück, dass ihr Torwart Christoph Kempf einen Freistoß von Timo Kaiser glänzend parierte (75.) und den etwas zögerlichen Sascha Ott fünf Minuten später abkochte. Der Ausgleich resultierte aus einem Standard, nach Freistoß Carsten Eckhardt kam der bis dahin gut beschattete Werner in Ballbesitz, der Frank Popp das Nachsehen gab. "Ein sehr gutes Spiel. Mit solchen Leistungen werden beide Mannschaften sich im vorderen Tabellenbereich halten", denkt Hesselbach.

Außerdem spielten

TSV Nordheim - FC Eibstadt 3:3 (1:2). Tore: 0:1 Andreas Mauer (28.), 1:1 Pascal Müller (42.), 1:2 Michael Seuberling (45.), 2:2 Marco Schmidt (65.), 2:3 Joschka Hartmann (67.), 3:3 Johannes Fischer (90.). Gelb-Rot: Christian Fürst (67., FC), Philipp Zirkler (69., TSV).
Spfr. Herbstadt - FC Fladungen 0:1 (0:0). Tor: Christopher Goldbach (88.). Gelb-Rot: Bastian Zwick (86., Herbstadt).
TSV Großbardorf II - SV Burgwallbach/Leutershausen 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Dominik Full (82.), 1:1 Florian Dietz (86., Foulelfmeter).
TSV Trappstadt - SV Rödelmaier 3:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Philipp Bauer (17., 20., 80.), 3:1 Alexander Pretscher (86.).