Schweinfurt
Fußball Regionalliga

Und schon wieder geht es gegen Memmingen

Sportlich nahezu bedeutungslos, aber aufgrund der Pokalereignisse dennoch eine brisante Partie für den FC 05.
Artikel einbetten Artikel drucken
FC 05 Schweinfurt - FC Memmingen (Freitag, 19 Uhr)
Gerade mal drei Tage ist es her, dass der FC 05 Schweinfurt (9./42) im Pokal-Halbfinale beim FC Memmingen mit 3:2 gewonnen hat und damit ins Endspiel am 25. Mai in Burghausen eingezogen ist. Und nun will es der Regionalliga-Spielplan, dass die Allgäuer schon wieder auf die Schweinfurter treffen. An sich eine witzige Sache, würden da nicht diese gar nicht witzigen Äußerungen vom Dienstagabend von Seiten des Memminger Trainers Stefan Anderl immer noch im Raum stehen. So erfährt die Partie ungeachtet der sportlichen Bedeutungslosigkeit doch noch eine gewisse Brisanz. Mit 46 Zählern steht die Mannschaft aus dem Allgäu derzeit auf dem fünften Tabellenplatz. Gefährlich sind die Gäste aus Schwaben besonders nach langen Bällen auf das Stürmer-Duo Salemovic/Schimmer. Sensationelle 22 Treffer in 30 Einsätzen hat Stefan Schimmer erzielt und ist damit nach Stephan Hain (Unterhaching) der beste Stürmer der Regionalliga Bayern. Muriz Salemovic kommt in dieser Spielzeit bereits auf 19 Scorer-Punkte, auch Fabian Krogler (sieben Tore) und Daniel Eisenmann (sechs Tore) sind brandgefährlich. Die Innenverteidiger sind groß gewachsen und strahlen gerade bei Standards Souveränität aus. Sebastian Schmeiser konnte das am Dienstag unter Beweis stellen, als er nach einem Eckball den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich köpfen konnte. Zuletzt hatte die Mannschaft, vor allem aufgrund von Verletzungssorgen, einen kleinen Durchhänger, verlor drei Ligapartien in Folge. Bei den Gastgebern muss Trainer Gerd Klaus auf Johannes Bechmann und den langzeitverletzten Nicolas Görtler verzichten. spion
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren