Hammelburg
Volleyball 2. Bundesliga

Hammelburger müssen ohne Benni Koch planen

So schnell wie er kam, muss der Zuspieler die Zweitliga-Volleyballer wieder verlassen und wird in der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen.
Artikel einbetten
Benjamin Koch. Foto: Susi Geißler
Benjamin Koch. Foto: Susi Geißler
"Aufgrund meiner beruflichen Situation und Veränderungen meines Aufgabenbereiches, werde ich die nächsten Monate öfters dienstlich im Ausland sein", so der 27-Jährige, der erst Ende November aufgrund der Verletzung von Zuspieler Aldin Dzafic nach Hammelburg geholt wurde. Koch war stets zum Freitagstraining von seinem Wohnort München nach Hammelburg gefahren und absolvierte insgesamt fünf Einsätze im TV/DJK-Trikot. "Da ich die Teilnahme an Spieltagen durch meine Auslandsaufenthalte nicht mehr sicher zusagen kann, wäre der Mannschaft wenig geholfen, sodass ich der Abteilungsführung meinen Entschluss bereits vor zwei Wochen mitgeteilt habe", sagt Koch.

Dennoch war die Zeit in der Saalestadt für den Zuspieler einen schöne Erfahrung: "Ich habe mich in der kurzen Zeit in Hammelburg von Mannschaft und Vereinsführung sehr gut aufgenommen gefühlt und konnte mich schnell integrieren. Daher fällt mir der Schritt auch schwer, nicht weiter Teil des Teams zu sein." Trotzdem wird Koch das Geschehen rund um seinen ehemaligen Teamkollegen auch weiterhin verfolgen. "Ich wünsche der Mannschaft den größtmöglichen Erfolg und freue mich die nächsten Siege bejubeln zu dürfen, wenn auch aus der Ferne."

"Benjamin hat menschlich und sportlich super ins Team gepasst, wir bedanken und für sein Engagement und wünschen ihm alles Gute", so Pressesprecher Olly Wendt, der hinzufügt: "Die Situation auf der Zuspielposition ist damit erneut prekär, allerdings arbeiten wir bis Rückrundenstart mit Hochdruck an einer Lösung."
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren