Fuchsstadt
Fussball Landesliga

Die Füchse trumpfen am Untermain auf

Der FC Fuchsstadt dürfte mit dem 5:1-Sieg über Viktoria Kahl den Klassenerhalt gesichert haben, während der Gegner weiter zittern muss.
Artikel einbetten
FC Viktoria Kahl - FC Fuchsstadt 1:5 (0:1). Tore: 0:1 Simon Häcker (32.), 0:2 Johannes Feser (55.), 1:2 Dominik Witzel (57.), 1:3 Marcel Plehn (67.), 1:4 Lukas Lieb (78.), 1:5 Simon Häcker (89.). Bes. Vorkommnis: Sven Eyrich pariert Foulelfmeter von Dennis Runge (52., Kahl).

Mit einer famosen Vorstellung entführten die Kohlenbergler drei Punkte von der Waldsportanlage, dürften nunmehr den Klassenerhalt sicher haben, um den die Gastgeber weiter zittern müssen. "Das war eines unserer besten Auswärtsspiele", informierte Fuchsstadts Coach Martin Halbig. "Wir waren von der ersten Sekunde hellwach und haben den Gegner nie richtig ins Spiel kommen lassen." Die Viktoria vom Untermain ging zwar ebenfalls forsch zu Werk, doch die Gäste-Deckung erwies sich als sattelfest, im Mittelfeld zogen Simon Häcker und Simon Bolz, "dem ich eine Leistungssteigerung attestieren kann und der lediglich vom Schusspech verfolgt war", so Halbig, die Fäden. Nachdem Häcker sein Team nach einer schönen Kombination noch vor dem Seitenwechsel in Führung geschossen hatte, wurde es gleich nach Wiederanpfiff für die "Füchse" brenzlig, doch Keeper Sven Eyrich fischte den platziert und hart geschossenen Elfer aus dem Toreck.

Daraus entwickelte sich ein Angriff, den Johannes Feser gekonnt abschloss. Der postwendende Anschlusstreffer mobilisierte bei den Platzherren noch einmal alle Kräfte, doch deren Offensivspiel eröffnete der Halbig-Elf viel Raum zum Kontern. "Und diese haben wir diesmal clever ausgespielt, der ballführende Spieler hatte immer ein Auge für den besser postierten Mitspieler und im Abschluss haben wir wie selten zuvor Kaltschnäuzigkeit bewiesen", freute sich der Fuchsstädter Trainer. Marcel Plehn, der aufgerückte Innenverteidiger Lukas Lieb sowie Simon Häcker kurz vor dem Abpfiff netzten ein und sorgten so für Jubel auf der Gäste-Bank. Die Platzherren rannten mit großer Moral an, die Schützlinge von Albert Repp gaben sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und sorgten so ihrerseits für ein interessantes Match, das außerordentlich fair geführt wurde. "Wir haben nun fast die angestrebten 40 Punkte auf dem Konto, es müsste jetzt mit dem Teufel zugehen, wenn wir noch einmal in Abstiegsnöte geraten sollten", so Halbig, der allen Spielern eine konzentrierte Vorstellung bescheinigte. "Wenn wir diese Leistung im nächsten Heimspiel gegen Kitzingen wiederholen können, sollte der Klassenerhalt endgültig gesichert werden."

Fuchsstadt: Eyrich - Seit, Emmer (82. Halbritter), Lieb, Bayer - Bolz, Plehn, Pfeuffer, Häcker - Graup (73. Halbig), Feser (85. Wolf).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren