Bad Bocklet
Einweihung

Segen für die neue Praxis

In Bad Bocklet haben ein Familienzentrum und einen Hebammenpraxis eröffnet.
Artikel einbetten Artikel drucken
Pfarrer Michael Kubatko (links) erbat Gottes Segen für die Hebammenpraxis und weihte die Räume ein.  Björn Hein
Pfarrer Michael Kubatko (links) erbat Gottes Segen für die Hebammenpraxis und weihte die Räume ein. Björn Hein
Mit einem Festakt wurden die Hebammenpraxis und das Familienzentrum in Bad Bocklet eröffnet. Betreiberin Ute Hammerl stellte dabei die Zielsetzungen der neuen Einrichtung vor. "Am Anfang war es nur eine Idee, in den eigenen Räumen mit genügend Platz arbeiten zu können, und vor allem mehr als nur bloße Geburtsvorbereitung anbieten zu können", führte sie aus. Ihr größter Wunsch war es, einen Ort zu schaffen, an dem werdende Eltern beim Start ins Leben als Familie beraten und begleitet werden. "Ich wollte damit auch sagen: Uns Hebammen gibt es noch und wir unterstützen auch künftig Familien."
Hebamme Ute Hammerl stellte dabei das Konzept vor, das auf vier Säulen ruhe. Zum einen gebe es im Haus klassische Hebammenleistungen. Gemeinsam mit Stefanie Neder werde Schwangeren und ihrer Familie eine Betreuung von Anbeginn angeboten. Ebenso natürlich Geburtsvorbereitung, Wochenbettbetreuung und Rückbildungsgymnastik. Teilweise erfolge dies bei den Familien zu Hause, teilweise in der Praxis in Bad Bocklet: "Wir Hebammen können unsere Familien bis zum Ende der Stillzeit begleiten und diese liegt laut WHO immer noch bei zwei Jahren."
Die zweite Säule sei die Bewegung. Meike Seltmann gibt Kanga-Kurse in der Schwangerschaft und im ersten Jahr nach der Geburt. Kanga-Training stehe für Sport während und nach der Schwangerschaft für Mutter und Kind. Der dritten Säule, nämlich dem Thema Ernährung, widmet sich Sigrid Gerlach. Und auch für die Kleinsten hat man etwas im Programm, die vierte Säule: So veranstaltet Katharina Griebel Pekip-Kurse, bei der unter anderem die Beziehung zwischen dem Baby und seinen Eltern gestärkt wird.
Bürgermeister Andreas Sandwall zeigte sich beeindruckt davon, dass in Bad Bocklet eine Hebammenpraxis und ein Familienzentrum entstanden sind: "Gerade im ländlichen Raum sind solche Angebote sehr wichtig. Alle, die Kinder bekommen, werden es schätzen, eine solch kompetente Unterstützung vor Ort zu haben." Er lobte ebenso die offene Art von Ute Hammerl, die mit Sicherheit für eine familiäre Atmosphäre sorge.
Stellvertretende Landrätin Monika Horcher erklärte, dass es wichtig sei, eine Hebamme vor Ort zu haben. Geburtsvorbereitungen seien heute wichtiger denn je, und eine Begleitung bei der Schwangerschaft für die werdenden Eltern eine große Hilfe.
Pfarrer Michael Kubatko erbat Gottes Segen für die Hebammenpraxis und weihte die Räume ein. Nach dem Festakt war für das leibliche Wohl gesorgt. Für die musikalische Unterhaltung im Rahmen eines Frühschoppens sorgte das Rot-Kreuz-Orchester aus Bad Kissingen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren