Gesundheit

Der Patient steht immer im Mittelpunkt

Die Selbsthilfegruppe "Lungenstammtisch Marktbergel" besuchte das Thoraxzentrum Bezirk Unterfranken in Münnerstadt.
Dr. Bernd Seese demonstrierte den Gästen, wie eine Bronchoskopie abläuft.Marion Meißner Dauelsbe3rg
 
Chefarzt Bernd Seese informierte über das breite Spektrum der Lungenfachklinik mit Spezialisierung auf Pneumologie und Thoraxchirurgie, Schlaf- und Beatmungsmedizin sowie pneumologische Rehabilitation. Die Klinik versorgt jährlich ca. 3500 stationäre Akutpatienten, ca. 250 Rehabilitationspatienten und besitze eine große, über 60-jährige Erfahrung, meinte Dr. Seese. Der Patient stehe bei dem fachübergreifenden, ganzheitlichen Behandlungskonzept immer im Mittelpunkt. Dr. Bernd Seese ging in seinem Vortrag näher auf bestimmte Krankheitsbilder ein.
Erste Anzeichen der COPD seien Husten, Auswurf, später auch Atemnot. Hauptauslöser ist das Rauchen. Leider kämen noch immer viele COPD-Patienten zu spät zum Arzt, um frühzeitig die Diagnose zu stellen. Häufig sei bei der Erstdiagnose die Lungenfunktion schon erheblich eingeschränkt. Zu den weiteren Themen gehörten die Beatmungsmedizin und Sauerstofflangzeittherapie.
Ausführlich berichtete Herr Dr. Bernd Seese über die Diagnostik des Bronchialkarzinoms und die Behandlungsmöglichkeiten am Thoraxzentrum. Seese informierte zudem, dass die Klinik seit Jahren ein Weaningzentrum zur Betreuung von langzeitbeatmenden Patienten ist. In dem einen Eingriffsraum zeigte Dr. Jörn Weymann, Chefarzt der Anästhesie, die Vorbereitung auf eine Operation.
In einem anderen Eingriffsraum demonstrierte Dr. Seese den Ablauf einer Bronchoskopie.
Bei der Mainfranken-Messe vom 30. September bis 8. Oktober können sich Interessierte am Messestand des Thoraxzentrum beraten und ihre Lungenfunktion messen lassen.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.