Begeisternd

Rannungens "Gücker" in Faschingslaune

Die Rannunger Faschingssitzungen bestechen durch viel Präzision. Die Akteure betreiben viel Aufwand vor und bei den Veranstaltungen.
"Resi, ich hol dich mit dem Traktor ab" war das Thema der Kindergruppe, die sich das Thema "Bauernhof" vorgenommen hatte. Foto: Daniel Wiener
 
von DANIEL WIENER
Traditionell schnell ausverkauft sind die drei Rannunger Faschingssitzungen des TSV in der Mehrzweckhalle. Auch dieses Jahr bekamen die Besucher wieder eine durch viel präzise Detailarbeit bestechende Show präsentiert, die mit dem Slogan "Im Jahr des Gückers" überschrieben war.

Der aufwändige Bühnenaufbau besitzt immer wieder auch technische Rafinessen. Bestes Beispiel: die Fakir-Gruppe mit Richard Fleckstein, Fabian Düring und Mario Stefan. Die schnellen Bühnenaufbauer lassen kaum Zeit für Pausen. Sitzungspräsident Martin Erhard ist mit Haus- und Hofmusikant Roland Kilian ein eingespieltes Team, das es immer wieder versteht, durch eingestreute Gags und Schunkelrunden das Programm aufzulockern.


Viel Bütt und Sketch

Die intensive Vorbereitung der Garden und der Tanzgruppen beeindruckte, die alleine acht Programmpunkte füllten. Manuela Keller, Katharina Fritz, Lena Erhard, Tina Gessner und Michelle Heß hatten im Vorfeld viel mit den Kindergruppen trainiert. Manuela Keller, Karin Schmitt, Lisa Nöth, Veronika Herbig, Michaela Weigand , Jenny Markus und Conny Keller kümmerten sich um die Garden und Showtanzgruppen.

Dazu gab es viel Bütt und Sketch. Alfred Erhard als "Bajazz mit der Latern'" beobachtete das lokale und internationale Geschehen ebenso aufmerksam wie Ludwig Büttner, der konstatieren musste, dass früher alles besser war.
Hildegard Bretscher und Karin Nöth hatte es als Putzfrauen vom Dienst in ein Wellnesshotel verschlagen. Und Nachwuchstalent Benno Hobelsberger überschrieb seine Bütt mit "Comedy Queer Beet".


Das Beethoven-Duell

Stefan Erhard ist am Klavier für viele Ideen gut, dieses Mal als Wolfgang Amadeus Mozart, vor dem Hintergrund eines klassischen Vater-Sohn-Konfliktes. Er duellierte sich mit Marco Nöller und Jona, der als Kind die Bühne gerockt und somit das Publikum voll im Griff hatte.

Simon Frieß, Kevin Gerschütz und Marvin Kiesel präsentierten einen Trommler-Sketch in der Kantine. André Kilian, Frank Kilian und Chris Keller arbeiteten ihre Erlebnisse als "Kreuzberg-Mönche" auf.
Finaler Höhepunkt war wieder die große Hitparaden-Show mit Hits der 1970er Jahre. Es wirkten mit: Roland Keller, Matthias Leurer, Carina Stöhr, Helen Merz und Michaela Weigand.


Viele Prominenz

Groß war die Freude bei den Rannunger Verantwortlichen, bei der Premierenshow wieder viele Politprominenz begrüßen zu können. Erstmals war Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär (CSU) zu Gast. Ihr war ein Faschingsorden ebenso gewiss wie dem Landtagsabgeordneten Sandro Kirchner (CSU), der Bezirkstagsabgeordneten (CSU) Karin Renner und Landrat Thomas Bold (CSU).

Neben einer großen Abordnung aus Schleerieth sowie Vereinsvorständen und Geschäftsleuten sahen sich auch die drei Bürgermeister der VG Maßbach Friedolin Zehner (Rannungen), Matthias Klement (Maßbach) und Egon Klöffel (Thundorf) die Show an.

zum Thema "Fasching Münnerstadt"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.