Verkehr

Roden für neue Straße

Nach dem Ausbau der Auraer Ortsdurchfahrt soll es mit der Staatsstraße nach Euerdorf weitergehen. In Richtung Sulzthal stocken dagegen die Planungen.
 
von RALF RUPPERT
Bereits seit drei Jahren ist die Gemeinde Aura für den überregionalen Verkehr gesperrt: Wasserleitungsbau, Saale-Brücke, Ortsdurchfahrt und aktuell die Arbeiten am Schrenkgraben sorgten immer wieder für Behinderungen und Voll-Sperrungen der Staatsstraße 2290. Und nach einer Pause im Winter soll es im Frühjahr gleich weitergehen: Erst Straßen- und Radwegebau nördlich der Saale, direkt danach ist die Staatsstraße in Richtung Euerdorf an der Reihe.


Eigentümer sperren sich

Die Gemeinde Aura hat sich damit vor die Gemeinde Sulzthal geschoben. Dort hatte Abteilungsleiter Matthias Wacker vom Staatlichen Bauamt Schweinfurt bereits Anfang 2014 die Pläne für die Sanierung der Staatsstraße samt Kreisel an der Abzweigung der KG 4 in Euerdorf vorgestellt: "Wir dachten, dass wir in Sulzthal schneller mit der Planung durchkommen", sagt Wacker. "Aber wir kommen mit den Grundstücksverhandlungen nicht weiter."
Auch für die Straße nach Aura ist laut Wacker noch nicht alles in trockenen Tüchern: Seit Jahren steht dort eine Ampel auf offener Strecke, weil das Bauamt ein Abrutschen der Straße befürchtet. "Wie wir dort genau bauen, wissen wir noch nicht." Das Boden-Gutachten lasse mehrere Varianten zu. Klar sei nur, dass "hangseitig alles beim Alten bleibt". Der Berg westlich der Straße sei entweder zu steil und aus naturschutzrechtlichen Gründen tabu. Also muss die Straße in Richtung Saale einen Meter breiter werden. "Das ist knifflig, aber beherrschbar", sagt Wacker. Die angedachte Verlegung der Saale sei jedenfalls vom Tisch, auch der Radweg bleibe unberührt. Der Hang zur Straße hin müsse nun entweder durch eine Stützmauer, Fertigteil-Kästen oder eine Bewehrung mit so genanntem Geogitter befestigt werden. Die Kosten alleine für die Stützkonstruktion schätzt Wacker auf rund zwei Millionen Euro. Zudem sei eine Oberbau-Verstärkung auf den rund 1,6 Kilometern zwischen Auraer Siedlung und Gewerbegebiet Euerdorf vorgesehen.


Biologe überwacht Fällarbeiten

Im Vorgriff auf die Maßnahme wurde in den vergangenen Wochen die Böschung zur Saale abgeholzt. Das Naturschutzrecht lässt dafür nur wenige Wochen Zeit. Beim Roden der Höhlenbäume war Biologe Konstantin Falck mit dabei: Zwei Siebenschläfer habe er umgesetzt und eine Waldmaus gesichtet, berichtet er, und: "Jetzt ist es noch nicht so spät, dass sie schon in der Winterruhe sind." Die Tiere würden einfach aus den Höhlen genommen und suchten sich dann selbst einen neuen Unterschlupf für den Winter.


Ausbau des Schleifweges?

Während Aura aktuell wegen der Arbeiten im Schrenkgraben aus Richtung Norden nicht anfahrbar ist, soll es während der Bauzeit in Richtung Süden eine Ausweichstrecke geben: "Wir finden eine Option, damit Aura nicht über Gebühr belastet wird", betont Wacker. Darauf pocht auch der Auraer Bürgermeister Thomas Hack (CSU): "Wir suchen eine Lösung, damit die Bürger nicht über Wittershausen nach Euerdorf fahren müssen." Aus seiner Sicht biete sich ein Ausbau des Schleifweges an. Klar sei aber auch, dass Aura auch im kommenden Jahr für den überregionalen Verkehr gesperrt bleibe.
Zunächst stehen aber der Radwege- und Straßenbau nördlich der Saale an: Spätestens zum Jahresende sollen die wasserwirtschaftlichen Maßnahmen abgeschlossen sein, also der hochwassersichere Ausbau des Schrenkgrabens. Ab Frühjahr soll dann das Projekt Ortsdurchfahrt mit dem Abschnitt in Richtung Friedhof und Ruine abgeschlossen werden. Bis zu den Sommerferien sollte das abgeschlossen sein, dann könne es Richtung Euerdorf weitergehen.
Die Sulzthaler Bürger warten auf die Sanierung ihrer wichtigsten Anbindung dagegen weiterhin vergeblich: Bereits seit den 1990er Jahren laufen die Planungen. Die Ortsdurchfahrt Sulzthal ist nur deshalb ausgebaut, weil die Kommune die Strecke vorübergehend übernahm und im Zuge der Kanal- und Wasserleitungsarbeiten selbst sanierte. Auch entlang der Straße nach Euerdorf hat die Gemeinde bereits viel Vorarbeit geleistet und die meisten notwendigen Grundstücke erworben. Aber: "Es hängt an zwei Eigentümern", bedauert Bürgermeister August Weingart (CSU), dass die Pläne des Staatlichen Bauamtes jetzt auf Eis liegen.

Der Sulzthaler Bürgermeister August Weingart (CSU) ist einigermaßen ratlos: "Wenn die Grundstückseigentümer schon ein Gespräch ablehnen, wird es schwierig", kommentiert er die verfahrene Situation rund um die Sanierung der Staatsstraße 2290. Dabei hätte die Gemeinde jede Menge Flächen zum Tausch anzubieten. Bereits sein Vorgänger und der frühere Gemeinderat kauften mehrere Flächen nördlich des Dorfes. Weingart hofft noch auf eine Einigung, damit die Straße trotzdem gebaut und damit der Röthenweg als Ausweichstrecke ertüchtigt wird.
"Möglicherweise gibt es halt doch nur eine neue Straßendecke", kommentiert Matthias Wacker vom Bauamt das weitere Vorgehen. Dabei wurde schon vor Jahren festgestellt, dass der Unterbau nicht tragfähig genug ist. Zudem sollte eine neue Trasse durch größere Kurvenradien für mehr Übersicht und Sicherheit sorgen. Aber sowohl am Ortsausgang Sulzthal, als auch für den geplanten Kreisel an der Euerdorfer Linde seien weitere Flächen notwendig.
Für Aura läuft dagegen laut Bürgermeister Thomas Hack (CSU) alles wie am Schnürchen, abgesehen von Verzögerungen am Schrenkgraben: "Wir freuen uns, dass sich das alles optimal aneinander reiht." Im Herbst 2013 seien zunächst Wasserleitungen erneuert worden, ab März 2014 wurde die Saale-Brücke saniert, ein Jahr später ging es mit Gehwegen und Straßen entlang der Ortsdurchfahrt weiter. Trotz der überörtlichen Sperrung habe es "zum Teil unbeschreibliche Szenen" gegeben, etwa wenn 40-Tonner mitten in der Baustelle standen. Allerdings sei alles glimpflich abgegangen, selbst eine Serie aus fünf kleineren Bränden. Auch deshalb habe er auf keinen Fall Großbaustellen in alle Himmelsrichtung gewollt.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.