Nüdlingen
Fasching

Britischer Humor meets Hoard

"Very British" hieß das Motto der Prunksitzung und der Humor war keineswegs trocken. Dafür sorgten nicht nur die alten Hasen vom NCC, die als Queen Elizabeth, James Bond, Sherlock Holmes und Miss Marple auftraten.
Artikel einbetten Artikel drucken
"Der Untergang der Titanic" wundervoll inszeniert von der Großen Garde des NCC Nüdlingen, die für ihren Showtanz - der glatt als Musical hätte durchgehen können - sogar ein ganzes Übungswochenende in der Halle verbracht hatte. Foto: Kerstin Väth
"Der Untergang der Titanic" wundervoll inszeniert von der Großen Garde des NCC Nüdlingen, die für ihren Showtanz - der glatt als Musical hätte durchgehen können - sogar ein ganzes Übungswochenende in der Halle verbracht hatte. Foto: Kerstin Väth
+47 Bilder
Die "Queen", dargestellt von Arno Tatzel, war bereits beim Einzug des Nüdlinger Elferrats das absolute Highlight. Begleitet von zwei Wachsoldaten in Uniform und Bärenfellmützen schritt sie würdevoll am jubelnden "Volk" vorbei auf die Bühne, wo weitere Prominenz von NCC-Gesellschaftspräsident Marco Nicolai begrüßt wurde. Das passende Bühnenbild mit "Union Jack" im Mittelpunkt hatte Lisa Schneider entworfen und "bis zum letzten Pinselstrich" umgesetzt.
Einfach exzellent, was sich das NCC-Kreadoof-Team zum Motto alles ausgedacht hatte. Bei den Elferratssitzungen wurde das Team durch das begeisterte Publikum bestätigt. Der NCC hat ein bewährtes "Alleinstellungsmerkmal": Seine Bühnenshows sind stets selbst entwickelt. Gerhard Güldner ist als kreativer Leiter der "NCC-Kummersänger" aus dem Kern-Team nicht wegzudenken, obwohl er inzwischen in Bayreuth wohnt. Heuer waren er, seine Frau Caroline und Tochter Verena zusammen mit Manon Bednarz, Nadine Elle und Peter Köffel in schottischer Tracht auf der Bühne zu sehen und zu hören. Kritikwürdiges gab es genug zu berichten: da wurde der FIFA-Skandal mit Blatter und Platini ebenso ins Gedächtnis zurückgerufen wie die betrügerischen Machenschaften bei der VW-Abgasmessung.


Kann man das verstehen?

In der "Speakers' Corner" des Hyde Parks nahmen Verena Güldner, Maren Brumm und Sebastian Tatzel die Gelegenheit wahr, Kritik am lokalen Geschehen zu üben. Sie "schimpften" zum Beispiel darüber, dass in Nüdlingen seit Jahren der Schwimmunterricht ausfällt, wunderten sich über die Effizienzsteigerung beim Bauhof durch Neuanschaffungen oder die Aktivitäten einer Bürgerinitiative, die eine rasche Ortsumgehung wünscht.
Immer wieder lösten Gardeauftritte mit ihren Auftritten Begeisterungsstürme. Nach der Purzelgarde mit James Bond (Lucas Väth) und seinen 20 Girls sah man die "Crazy Kids" als Spice Girls. Beim Showtanz der großen Garde zum Thema "Untergang der Titanic" blieb kein Auge trocken.
Lokale Bezüge stellte "Sherlock Holmes" her, der von Stefan Lang verkörpert wurde. Der berühmte Detektiv war hierzulande unterwegs, weil er Recherchen zur Route des "Brave Heart Battles" und den Auswirkungen der Abschaffung der Sommerzeit machte. Als "Schwafelrunde" präsentierte sich eine Sitzung des Gemeinderates. Als Burger-King agierte souverän "Harald Hofmann", in den das kreative Schmink-Team den NCC-Präsidenten Marco Nicolai verwandelt hatte. Im Rat kamen Anträge mehrerer Gemeinderatsmitglieder zur Sprache, darunter auch Moderatorin Bärbel Brumm, die ihre 40-jähriges Bühnenjubiläum feierte. Die Räte schlugen vor, vom Gasthaus Stern aus eine Seilbahn zu den "Highlands" zu bauen oder einen "Wedding Tower" für ein Hochzeitsparadies zu errichten.
Für Furore sorgte der Auftritt der frustrierten Gemahlin von Prince Charles, Lady Camilla. Der Bühnen-Profi Arno Tatzel, der ebenfalls seit 40 Jahren auf der Bühne des NCC steht, spielte auch diese Rolle meisterlich.


Spiel mit und ohne Worte

Eingestreut waren mehrere Sketche, die immer wieder für herzhaftes Lacher sorgten. Da sah man Marco Nicolais Tochter Vivian, eine Schülerin des Gymnasiums, im Streitgespräch mit ihrem Vater, der zunächst kein Verständnis für ihre Ausdrucksweise hatte. Am Ende aber war sie verblüfft darüber, was ihr Erzeuger selbst drauf hatte.
Ein pantomimisches Highlight bildete auch "Mr. Bean", alias Philipp Klöffel, der auf der Parkbank wortlos ein Sandwich nach der ihm eigenen Manier zubereitete. Die Lacher auf ihrer Seite hatten auch zwei Wachsoldaten (Tobias Schäfer und Stefan Dotterweich) vor dem Buckingham Palast und zwei Frauen, gespielt von Christina Dotterweich und Gitti Klöffel, die am Dorfplatz auf die Queen warteten.
Während Freitagabend Gäste aus Nordheim und Aura auftraten, war die Überraschung am Samstag groß, als die Röfis aus Liechtenstein die Halle zum Beben brachten.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren