Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Musik

Bestanden: Goldenes Abzeichen für junge Musiker

80 Musiker holen sich nach monatelanger Vorbereitung das Goldene Abzeichen des Nordbayerischen Musikbunds.
Die Goldabsolventen 2017 des Nordbayerischen Musikbundes.  Foto: Andreas Kleinhenz
 
80 Musiker holen sich das Goldene Abzeichen beim Nordbayerischen Musikbund. Sie haben es geschafft. Nach monatelanger Vorbereitungszeit halten 80 junge Musiker aus ganz Nordbayern ihr Goldenes Abzeichen - die höchste Auszeichnung im Laienmusizieren - in Händen. Aus dem Kissinger Kreis dürfen sich künftig folgende Musiker die goldene Nadel anstecken: Franziska Gottwalt (August-Kömpel-Musikschule, Saxophon), Manuel Kleinhenz (Jugendmusikverein Aura/Saale, Saxophon) und Moritz Seidl (Musikverein Markt Zeitlofs, Saxophon) bestanden "mit sehr gutem Erfolg". Das Prädikat "mit gutem Erfolg" gab es für Isabelle Bub (August-Kömpel-Musikschule, Querflöte), Franziska Schumann (Musikverein Markt Zeitlofs, Saxophon).

Marion Bayer vom Musikverein Ebrachtaler Musikanten holte sich mit ihrer Querflöte die Traumnote 1,0. Leon Andres (Musikverein Gartenstadt, Trompete), Stefan Eschenbacher (Musikverein Thurnau, Tuba) und Christoph Weißenberger (Schlagzeug, Musikverein Waigolshausen) lagen nur knapp unter dem Bestwert und hatten einen Schnitt von 1,10.

Insgesamt 25 Musiker holten sich das Prädikat "mit sehr gutem Erfolg", 46 "mit gutem Erfolg" und neun "mit Erfolg". Der Großteil der Goldabsolventen stammt aus Oberfranken (36), gefolgt von Unterfranken (27), der Oberpfalz (9) und Mittelfranken (8). Die Urkunden überreichten Bundesdirigent Ernst Oestreicher und stellvertretender Bundesjugendreferent Oskar Schwab.

Eine Woche lang hatten die Musiker sich beim Vorbereitungslehrgang an der Musikakademie den letzten Schliff bei den Dozenten geholt. Davor stand eine monatelange Vorbereitungszeit, um vor den Juroren und die theoretische Prüfung bestehen zu könnten. Zum Lehrgang werden nur Musiker zugelassen, die seit mindestens einem Jahr das silberne D2-Abzeichen besitzen und ein entsprechendes Vorspiel bestehen.

Den nächsten Vorbereitungslehrgang zur Goldprüfung veranstaltet der NBMB an vier Tagen zwischen 7. Oktober und 18. November in Neunkirchen am Brand. Das Zulassungsvorspiel findet am Samstag, 23. September, von 9 bis 17 Uhr in Neunkirchen am Brand statt. Anmeldungen bis 9. September unter www.nbmb-online.de.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.