Konzert

Schlager-Parade in Schondra

Unter der Leitung von Dieter Baier zeigte das neu gegründete Blasorchester "Eghalanda Musikanten"sein Können in Schondra.
Die "Eghalanda Musikanten" begeisterten in Schondra.  Foto: Johannes Kleber
 
Das neu gegründete Blasorchester "Eghalanda Musikanten" aus Münnerstadt hat es sich auf die Fahnen geschrieben, die legendäre Musik des ungekrönten Königs der Blasmusik Ernst Mosch unverfälscht weiter zu tragen.

Musikalisch nahezu perfekt brillierten sie bei ihrem zweiten Konzert nach ihrer Gründung. Nicht nur äußerlich in original Egerländer Tracht, sondern auch musikalisch erinnerten sie an das Original. Sie brachten alte und neu entdeckte Lieblingsmelodien von Ernst Mosch wie "Rauschende Birken", "Im Rosengarten von Sanssouci", "Die Grubenpferde" und "Meine große Liebe" zu Gehör. Mit den Evergreens aus dem großen Repertoire der Egerländer brachten die 21 Vollblutmusikanten das Publikum in Stimmung.


Erinnerungen geweckt

Lauthals sang es mit beim Walzer "Mondschein an der Eger", und manch Träne wurde verdrückt, als mit der Polka "Egerland Heimatland" die Erinnerung an die alte Heimat geweckt wurde. Christa und Marco Straub hatten die Idee, das hervorragende Orchester zu gründen. Zusammen mit Thomas Reuß, Günther Sollner und André Degand konnten sie ihren Traum verwirklichen. Sie gewannen sie mit Dieter Baier einen erfahrenen Dirigenten. Professionell durchs Programm führte Karl Graf zu Castell-Rüdenhausen, der aus seiner Zeit als "Pressesprecher" von Ernst Mosch berichtete und humorvolle Gedichte darbot.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.