Region  // Bad Kissingen  // Bad Brückenau

Gitarrenkonzert

Remberger spielt in Bad Brückenaus Galerie

Siegbert Remberger wird aus einem breiten Repertoire seinem Instrument verschiedener Klangfarben entlocken. Er spielt am 25. März in Bad Brückenau.
Siegbert Remberger will am kommenden Samstag, 25. März, in der Galerie Form+Farbe die Zuhörer in seinem Bann ziehen.  Foto: Bernhard Hermann
 
Die Galerie Form+Farbe verwandelt sich am Samstag, 25. März, 19.30 Uhr, zum Konzertsaal. Nach seinem Auftritt im August 2014 gibt sich Siegbert Remberger erneut die Ehre und will sein Publikum, das zwischen Gemälden und Skulpturen Platz nimmt, mit Gitarrenklängen der besonderen Note verzaubern.

Wie der Veranstalter weiter schreibt, präsentiert Siegbert Remberger als einer der führenden Gitarristen unserer Zeit an diesem Abend aus seinem breiten Repertoire Gitarrenmusik von Spaniern wie Joaquín Turina, Joaquín Rodrigo, oder Frederico Moreno Torroba, dem von Astor Piazzolla beeinflussten argentinischen Gitarristen Maximo Diego Pujol, aber auch Stücke von Simon & Garfunkel, Ira und George Gershwin und Burt Bacharach aus den USA.


Weiter Bogen gespannt

Somit spannt er einen weiten Bogen nicht nur geografischer Art, sondern auch bezüglich der Musikrichtungen. Siegbert Remberger wird kein klassisches Konzert in eigentlichen Sinne bieten, sondern gehobene unterhaltsame Gitarrenmusik, eher ungewöhnlich für ein Konzert dieser Klasse, mag man meinen. Aber für ihn ist es wichtig, auch die Zeitgleichheit von Komponisten wie Torroba und Pop-Gruppen wie den Beatles oder eben Simon & Garfunkel vorzuführen, und die verschiedenen Klangfarben seine Instruments - so lautet ja auch der Titel seines Konzerts - erlebbar zu machen.

1962 geboren hat er selbst von der Beatles-Zeit zwar nicht viel mitbekommen, aber sie waren dennoch sehr wichtig für ihn. "Torroba hat zur gleichen Zeit gelebt wie die Beatles", zieht Remberger, der an der Würzburger Musikhochschule unterrichtet und Meisterkurse gibt, Parallelen. Er ist in Bad Brückenau kein Unbekannter. Erst im Herbst letzten Jahres verzauberte er sein Publikum bei den Brückenauer Gitarrentagen,so der Veranstalter.
Es sei in Erinnerung gerufen, dass er an der Musikhochschule in Würzburg studierte und immer wieder Preisträger bei internationalen Wettbewerben war. Nach einem Aufbaustudium in Würzburg begann er ein Studium in der Schweiz bei Oscar Ghiglia, das er 1994 mit der höchsten Auszeichnung beendete, dem Solistendiplom.
Stipendien zu Meisterkursen bei Alvaro Pierri eröffnetem ihm eine umfassende Einsicht in die lateinamerikanische Gitarrentradition. Heute ist er in erfolgreicher Konzerttätigkeit als Solist - auch mit Orchesterbesetzung - in ganz Europa unterwegs.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Nikolaus, bei Hohmann's Manufactur und an der Abendkasse.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.