Lesung

Denk ich an Deutschland ...

Der Schweinfurter Bernd Lemmerich rezitiert in der Galerie "Form + Farbe" Auszüge aus Heinrich Heines berühmtem Versepos "Deutschland ein Wintermärchen".
Bernd Lemmerich liest aus Heines "Deutschland ein Wintermärchen" Foto: Christuskirche Schweinfurt/Wolfgang Weich
 
Passend zur Jahreszeit beendet die Galerie "Form + Farbe" in der Bahnhofstraße 19 ihr diesjähriges Programm mit der Lesung von "Heinrich Heine - Deutschland ein Wintermärchen".

Heine verfasste seine berühmten Reisebilder 1843 auf einer Fahrt durch Deutschland, die ihn - aus dem Exil in Paris kommend - zunächst den Rhein entlang, dann durch den Teutoburger Wald und über Hannover schließlich nach Hamburg zu seiner Mutter führte. In den Reisebildern karikiert der deutsche Jude Heine, der zum Protestantismus konvertiert war, Deutschtümelei, verqueren Patriotismus und fanatischen Nationalismus. Das biedermeierliche Leben der Zeit dagegen wird humorvoll charakterisiert.


Seiner Linie treu geblieben

Aus diesem Buch liest Bernd Lemmerich, der seit 2012 das Theater an der Disharmonie Schweinfurt leitet. Der studierte Germanist leitete lange Jahre die Theatergruppe des Celtis-Gymnasiums Schweinfurt. Bühnenerfahrung sammelte er auch bei dem langjährigen Leiter des Theaters der Stadt Schweinfurt, Günther Fuhrmann. Für Bernd Lemmerich war und ist das Leitmotiv, dass Theater neben der Unterhaltung auch immer etwas Bedenkenswertes bieten soll, so bei Inszenierungen von Schillers "Die Räuber", "Maria Magdalena" von Kroetz, Komödien von Shakespeare und Molière. Er charakterisiert sich so: "Dieser Linie bin ich treu geblieben. Auch heute versuche ich, dem Mainstream nicht unbedingt zu folgen - um des materiellen Überlebens willen muss das manchmal sein, dann aber spitzbübisch und frech! Theaterarbeit hat auch etwas mit Aufklärung zu tun, Bewegung in die Gesellschaft zu treiben: denn nur der Fisch, der mit der Strömung schwimmt, ist ein toter Fisch."


In Begleitung des Saxophons

Zur Lesung am Samstag, dem 10. Dezember, bringt Bernd Lemmerich einen jungen Saxophonisten aus Schweinfurt mit, Anton Mangold, der an der Schwelle zum ganz Großen steht und neben anderen Auszeichnungen den Kulturpreis der Stadt Schweinfurt bekommt. Dort begeisterte er vor Kurzem in der Christuskirche das Publikum mit seinen mitreißenden Jazz-Improvisationen.

Die Lesung mit Musik beginnt um 19 Uhr. Karten gibt es bei der Buchhandlung Nikolaus, bei Hohmann's Manufactur und an der Abendkasse. red
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.