Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Wettbewerb

Vier Gänge gemeistert

Fabio Schnitzer und Victoria Pfeuffer gewannen die sechste Bad Kissinger Stadtmeisterschaft in Küche und Restaurant.
Maximilian Morhard (3. Platz und Publikumspreis) vom Romantikhotel Neumühle (Wartmannsroth) bei Anrichten seines Desserttellers.  Foto: Sigismund von Dobschütz
 
von SIGISMUND VON DOBSCHÜTZ
Zum sechsten Mal trug der Kreisverband des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (BHG) seine Bad Kissinger Stadtmeisterschaft in Küche und Restaurant der staatlichen Berufsschule aus. In einem vorangegangenen Auswahlverfahren in Theorie und Sachkunde hatten sich acht angehende Köche sowie acht Hotel- und Restaurantfachleute im dritten Lehrjahr für den jährlichen Wettbewerb qualifiziert.
Sieger der Stadtmeisterschaft wurde bei den Köchen Fabio Schnitzer (Laudensacks Parkhotel, Bad Kissingen), bei den Restaurantfachleuten Victoria Pfeuffer (Kunzmann's Hotel, Bad Bocklet).


Pluspunkte für Bewerbung

"Wir geben diesen besonders qualifizierten Auszubildenden mit unserer Stadtmeisterschaft schon während ihrer Ausbildung eine Möglichkeit, ein paar Pluspunkte für ihre kommenden Bewerbungen zu sammeln, um damit ihre Berufschancen zu verbessern", wies BHG-Kreisvorsitzender Heinz Stempfle in seiner Begrüßung auf die Wertigkeit des Wettbewerbs hin. Nicht unbedingt der Sieg, sondern schon die Teilnahme sei Beweis für eine herausragende Qualifikation dieser Auszubildenden.
Während die geladenen Gäste aus Ausbildungsbetrieben und Sponsorenfirmen sich das viergängige Menü bei lockerem Gespräch im Schulrestaurant schmecken ließen, wurde in der Großküche an acht Arbeitsplätzen fieberhaft gearbeitet. "Das Fleisch kommt erst am Schluss", rief Fachoberlehrer Markus Bötz durch den Raum, doch für Charles Makau, Auszubildender in der Villa Thea (Bad Kissingen) kam dieser Rat zu spät: Er hatte seinen Spanferkelbraten schon aufgeschnitten.
Makau war kurzfristig als Ersatzmann eingesprungen, weshalb ihn Fachoberlehrer Josef Körner mit einem Scherz tröstete. "Wir sind heute keine strengen Prüfer, sondern wohlwollende Helfer", erklärte Körner den Unterschied zur schulischen Abschlussprüfung. "Es ist toll, mit welchem Engagement die jungen Leute hier arbeiten". Ähnlich wie bei der praktischen Prüfung zum Abschluss ihrer Ausbildung hatten auch diesmal die acht Koch-Azubis aus einem vorgegebenen Warenkorb sowie wählbaren Zutaten ein Menü aus kalter Vorspeise mit Taubenfleisch, einer Suppe mit Forelle und Tomate, den Hauptgang mit Spanferkelrücken und fränkischem Landbier sowie ein Dessert aus Birne, Walnuss und Weißbier zu komponieren. . Mit der Verwendung verschiedener Biersorten wurde das 500-jährige Jubiläum des Reinheitsgebotes gewürdigt.
"Bierige Tage für Zwei" war das Thema für die acht jungen Hotel- und Restaurantfachleute. Diese Auszubildenden hatten nicht nur beim Essen den Gästeservice zu übernehmen, sondern zuvor ein Dreitageprogramm für ein fiktives Vier-Sterne-Hotel in der Rhön ausgearbeitet. Dazu gehörten alle notwendigen Werbemaßnahmen ebenso wie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. "Die Arbeit der Hotel- und Restaurantfachleute besteht schließlich nicht nur aus dem Hin- und Hertragen von Tellern", erläuterte Ursula Delißen, Gastronomie-Abteilungsleiterin an der Berufsschule.
Alle Gäste durften zum Abschluss des schmackhaften Wettbewerbsessens zusätzlich zu den Fachjuroren die Leistungen der Auszubildenden bewerten. Den Publikumspreis für den am besten eingedeckten und dekorierten Schautisch gewann Marcel Höhn vom afz-Campus-Hotel, der Publikumspreis bei den Köchen ging an Maximilian Morhard vom Romantikhotel Neumühle.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.