Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Aufbrecher

Impulse für Gründergeist

Zwei Tage lang stellen Existenzgründer ihre Ideen vor. Partner informieren darüber, wie sie auf dem Weg in die Selbständigkeit helfen können.
Kontakte zu knüpfen war den Existenzgründern wichtig: Hier tauscht sich Hochzeitsplanerin Nicole Fischer (von links) mit Hans Wild und Jessica Rudolph von Wild Media über neue Techniken aus. Fotos: Ralf Ruppert
 
von RALF RUPPERT
Hans Wild schwenkt ein Gestell hin und her, aber die darauf montierte Kamera bleibt immer in der gleichen Position. "Das ist ein so genanntes Handheld Gimbal", erzählt er. Damit könne man Videos ohne die geringsten Wackler drehen. "Wir filmen eigentlich alles, vor allem machen wir Imagefilme, aber damit kann man natürlich auch den Einzug des Brautpaares in die Kirche perfekt festhalten." Genau deshalb ist auch Nicole Fischer von ihrem Stand herüber gekommen. "Ich bin offen für neue Ideen", sagt die Hochzeitsplanerin. Mit ihrer Agentur "Wedding Kiss" könnte sie sich eine Zusammenarbeit mit "Wild Media" vorstellen. Die Visitenkarten sind bereits ausgetauscht.
"Für mich ist das Netzwerken wichtig", begründet auch Nicole Hillenbrand ihre Teilnahme an der ersten Existenzgründer-Messe. Die 42-Jährige aus Großenbrach ist gerade erst dabei, sich selbstständig zu machen. Im Februar will sie ihren Laden "NH concept - natürlich leben!" in der Sparkassen-Passage eröffnen. Die Idee hatten Nicole Hillenbrand und ihr Mann Mario (43) gemeinsam, sie kommt aus der Pharmaindustrie, ihr Mann ist Buchhalter. "Wir wollen Raumkonzepte und Persönlichkeitscoaching anhand der fünf Elemente unter einem Dach vereinigen", sagt die 42-Jährige. Auf der Messe will sie das Firmen-Logo schon mal bekannt machen und sich mit anderen Existenzgründern austauschen.
Bei der Eröffnung am Freitag würdigte der stellvertretende Landrat Emil Müller den Mut aller Jung-Unternehmer: "Man muss einfach sagen: Okay, wir packen das an." Die Messe sieht Müller als Plattform, erfolgreiche Existenzgründer mit denen zusammen zu bringen, die ebenfalls eine gute Idee haben, und mit Partnern, die Gründer tatkräftig unterstützen.
"Hin und wieder braucht es Menschen, die alte Strukturen aufbrechen", würdigte Stadtrat Sigismund von Dobschütz die Initiative "Aufbrecher", über die die Messe organisiert wurde. Aufbrecher seien auch Mutmacher, sagte der ehemalige Kurdirektor, und: "Bad Kissingen wäre nicht Weltbad geworden, wenn es die Gründerzeit nicht gegeben hätte", verwies er auf die Geschichte. Deshalb rief er auch die heutigen Existenzgründer auf, sich von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen, sondern den Strukturwandel der Stadt voran zu bringen.

Öffnungszeit Die Existenzgründer-Messe im Tattersall startet am Samstag um 10 Uhr und endet um 15 Uhr.

Vorträge Gründercoach Albrecht Groß eröffnet um 10.30 Uhr die Vortragsreihe. Der städtische Wirtschaftsförderer Michael Wieden spricht ab 11.15 Uhr über das Thema "Der Gründer ist sein bestes Alleinstellungsmerkmal. Um 13 Uhr informiert Katrin Schmitt von der Servicestelle Frau und Beruf im Rhön-Saale-Gründerzentrum über Selbstmanagement. Um 13.45 Uhr stellt zum Abschluss Gründer Kai Achilles das Projekt "kaufe-es.de" vor.

Informationen Infos zum Projekt Aufbrecher und zur Messe unter www.aufbrecher.de.

zum Thema "Aufbrecher"



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.