Bad Kissingen
Vereine

Hunde bewiesen ihre feine Spürnase

Beim GSV Bad Kissingen stand die Begleithund-Prüfung an.
Artikel einbetten
Hund und Halter: Leistungsprüfung beim GSV  Foto: Verein
Hund und Halter: Leistungsprüfung beim GSV Foto: Verein
+1 Bild
Zahlreiche Mitglieder säumten den gepflegten und umzäunten Übungsplatz im Heiligenfeld bei Garitz, um dabei zu sein, wie ihre Vereinskameraden vom GSV Bad Kissingen mit ihren Hunden bei der anstehenden Begleithund-Prüfung mit anschließendem Verkehrsteil abschneiden würden.
Zu Beginn legten fünf Mitglieder schriftlich den Sachkundenachweis erfolgreich ab, welcher die Voraussetzung zur Zulassung zu weiteren Prüfungen mit dem Hund ist. Leistungsrichter Wolfgang Appel aus Euerdorf hatte dann zwölf Hunde mit ihren Haltern in zwei verschiedenen Prüfungskategorien (BH-VT und FH 1) auf seiner Liste. Heike Schubert, Garitz, stand als Prüfungsleiterin bei ihm auf dem Feld. Die Vielseitigkeit der Hunderassen, eine Besonderheit für diesen Verein, brachte die nötige Abwechslung in den präzisen Ablauf nach der Prüfungsordnung. In den vergangenen sieben Jahren veranstaltete der GSV Bad Kissingen in jedem Jahr eine Frühjahrs- und eine Herbstprüfung. Ein klares Zeichen für den Eifer der Hundehalter, mit dem Familienhund einen Grundgehorsam zu erlernen und weitere Prüfungsziele anzusteuern.
Bereits morgens um acht Uhr waren die drei Fährten für die Fährtenhund-Prüfung (FH 1) am Gelände beim Luitpoldsprudel gelegt worden. Weil die Fährten drei Stunden verwittern müssen, um den Anforderungen an die Hunde gerecht zu werden, zog der gesamte Tross um 11 Uhr raus zum Fährtengelände. Dort war die Spannung groß, weil in der Zwischenzeit natürlich Wildtiere über die gelegten Fährten gelaufen sein konnten. Würden die Hund die gelegte Fährte verfolgen können?
Cockerspaniel "Feodor vom Libellenteich", der blitzgeschwind die Fährte aufnahm, stieß allerdings gleich nach dem ersten Winkel auf einen ruhenden Hasen, der, aufgescheucht, mit wilden Sprüngen davonlief. Beachtlich war immerhin, dass Feodor ihm nicht direkt folgte, aber auch zusätzlich dieser Spur nachspüren wollte. Dabei entfernte er sich zu weit von seiner Pflicht-Fährte, weshalb seine Prüfung abgebrochen wurde, was ihn aber offensichtlich gar nicht bekümmerte. Auch so kann's gehen! Immerhin hatte sich Feodor (genannt Fio) mit seiner Nase bereits im letzten Jahr für die Kreisausscheidung qualifiziert. Letztendlich kamen zehn Hunde mit ihren Haltern erfolgreich durch die Prüfung. Als Auszeichnung gab es für jeden Hundeführer einen Pokal und einen Sack Futter. Ein hölzernes Hund-Vereinsmaskottchen, erdacht und gemacht vom Vereinsmitglied Albert Trimbach, ergänzte perfekt die "Trophäensammlung".


Teilnehmer der Frühjahrsprüfung

Sachkundenachweis: Irina Bornmann, Sandra Kiesel, Claudia Lyon, Andreas Max-Lyon, Werner Scheithauer.
BH - VT: Stefanie Schubert mit Lena (Jack Russel Terrier), Annette Rittelmeier mit Ayk von Burg Wyrinholt (Labrador), Brigitte Heinlein mit Nice Neve vom Rhön Paradies (Collie), Steffen Schubert mit Quendy vom Hanstein'schen Schloss (Labrador), Nadine Simon mit Bonnie (Hütehund-Mix), Ruth Krug mit Una vom Taubengarten (Wolfsspitz), Belinda Weik mit Trudi (Schäferhund), Christel Krause mit Benny (Labrador), Werner Scheithauer mit Melli (Malinois), Jörn Ewert mit Feodor vom Libellenteich a. K. (Engl. Cockerspaniel); FH 1: Volker Reinfurt mit Iwo van de Emmelenhoek (Malinois), Regina Schäth mit Mira vom Steinflur (Schäferhund), Jörn Ewert mit Fiodor vom Libellenteich (Engl. Cockerspaniel).

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren