Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Verkehr

Freie Wähler wollen Spielstraße umwidmen

Die Seehofstraße in Garitz soll von einer Spielstraße zu einer Tempo-30-Straße werden.
Die Freien Wähler wollen, dass die Seehofstraße in Garitz von einer Spielstraße zu einer Tempo-3ß-Straße umgewidmet wird.  Foto: Dobschütz
 
Die Umwidmung der Seehofstraße in Garitz von einer Spielstraße in eine Tempo-30-Straße haben die Freien Wähler im Bad Kissinger Stadtrat beantragt.
In einem Schreiben an Oberbürgermeister Kay Blankenburg (SPD) fürt Fraktionssprecher Sigismund von Dobschütz aus, dass seit Jahrendas ortszentrale Teilstück der Seehofstraße in Garitz als sogenannte "Spielstraße" gewidmet ist, in der zwecks Verkehrsberuhigung nur mit Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf. Die Fraktion der Freien Wähler beantragt nun, die Sinnhaftigkeit dieser starken Verkehrseinschränkung zu hinterfragen und auch dieses Teilstück der Seehofstraße besser in eine, nach Meinung der Freien Wähler, immer noch ausreichend verkehrsberuhigte 30-er-Zone umzuwidmen.
Als Gründe führen die Freien Wähler folgende Punkte an: Nach Beobachtung der Freien Wähler wohnen dort längst keine Kinder mehr, weshalb die "Spielstraße" im Wortsinn nicht mehr ihren eigentlichen Zweck erfülle. Widersinnig für eine "Spielstraße" sei auch, dass die Linienführung der Stadt- und Schulbusse dort hindurchführt.
Ebenso widersinnig für eine "Spielstraße" ist nach Meinung der Freien Wähler, dass die Garitzer Feuerwehr bei ihren Einsätzen dort entlang zur Baptist-Hoffmann-Straße fährt.
Deshalb beantragen die Freien Wähler, auch dieses ortszentrale Teilstück der Seehofstraße von einer "Spielstraße" in eine 30er-Zone umzuwidmen, zumal dies bereits dem heute gängigen Durchfahrtstempo der dort verkehrenden Fahrzeuge entsprechen dürfte. Die Freien Wähler bitten den Oberbürgermeister, den Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Bauausschusssitzung zu setzen und den Ausschuss darüber abstimmen zu lassen. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.