Nüdlingen
Fasching

Ein wahrer Ordensregen bei den Narren

Reichlich Orden verteilte der der Nüdlinger Carneval Club (NCC) bei einem extra einberufenen "Ordensabend". Los ging es mit internen Vereinsorden für all jene, die mindestens 18 Jahre alt und zwei Jahre aktiv bei den Nüdlinger Narren mitwirken.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die höchste Auszeichnung des Abends erhielt Arno Tatzel (mitte). Er wurde mit dem "Narr von Europa in Brillant" ausgezeichnet. Links Marco Nicolei vom NCC, rechts Stefan Grafe von der Föderation Europäischer Narren. Foto: Peter Rauch
Die höchste Auszeichnung des Abends erhielt Arno Tatzel (mitte). Er wurde mit dem "Narr von Europa in Brillant" ausgezeichnet. Links Marco Nicolei vom NCC, rechts Stefan Grafe von der Föderation Europäischer Narren. Foto: Peter Rauch
+4 Bilder
Einie einzigartige und vom NCC-Präsidum neu geschaffene Auszeichnung erhielt Günter Hofmann: Er wurde, nachdem er den Nüdlinger Faschingsclub über 15 Jahre lang ohne Murren und Knurren zu sämtlichen Auswärtsterminen chauffiert hat und nun aus gesundheitlichen Gründen aufhören muss, zum "Ehrenbusfahrer" bei freiem Eintritt zu allen NCC-Veranstaltungen, ernannt.


Till von Europa

Den "Till von Europa" erhielten in diesem Jahr Sebastian Tatzel und Tobias Schäfer. Nachdem dann nach längerem Warten, auch Stefan Grafe, Unterfränkischer Vizepräsident der Föderation Europäischer Narren (FEN) samt Begleitung eingetroffen war, gab es für die Nüdlinger die "offiziellen Orden" vom Verband. So erhielten Volker Wilm und Udo Langohr den FEN-Jahresorden. Die beiden Aktiven des Männerballetts machten sich vor allem durch den Bau des Notausganges in der Schulturnhalle verdient.


Mitlied ab dem 1. Lebenstag

Gleich dreimal wurde der "Narr von Europa in Bronze" verliehen. Neben Rene Bartsch, Mitglied seit Geburt, ging diese Auszeichnung an Reiner Kiesel und Christopher Rossol. Alle drei sind vor allem beim Auf- und Abbau der Bühne und der Bühnentechnik aktiv.
Die nächsthöhere Auszeichnung, den "Narr in Silber", erhielten Daniela Kirchner und Franz-Josef Wolf. Das ehemalige Gardemädchen ist auch auf Grund ihrer vielfältigen Aufgaben nicht mehr vom NCC wegzudenken. Ebenso Franz-Josef Wolf, der als Komitee-Mitglied den Verein vor allem bei Auswärtsveranstaltungen repräsentiert.
Manon Bednarz, ebenfalls einstiges Gardemädchen, ist heute als "Centfuchserin", also als Kassiererin, im Vorstand aktiv. Ihre langjährige Tätigkeit wurde nun mit dem "Narr von Europa" belohnt. Die höchste Auszeichnung jedoch, den "Narr von Europa in Brillant" erhielt Arno Tatzel. Seit Vereinsgrüngung im Jahr 1981 ist er auf und hinter der Bühne einer der namhaftesten Akteure des NCC und immer wieder ein Highlight bei den Faschingsveranstaltungen, so die Laudatio die Stefan Grafe über den zu Ehrenden verlas.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren