Aschaffenburg
Verhaftet

Unterfranken: Wieder mit großer Menge Drogen erwischt - Polizei verhaftet gesuchten Dealer

Seit Juli war ein vorbestrafter Drogendealer auf der Flucht - jetzt sitzt er wieder hinter Schloss und Riegel.
Artikel einbetten Artikel drucken
Seit Juli war ein vorbestrafter Drogendealer auf der Flucht - jetzt sitzt er wieder hinter Schloss und Riegel.  Symbolfoto: Frank Leonhardt/dpa
Seit Juli war ein vorbestrafter Drogendealer auf der Flucht - jetzt sitzt er wieder hinter Schloss und Riegel. Symbolfoto: Frank Leonhardt/dpa
Die Kripo Aschaffenburg hat einen flüchtigen Drogendealer verhaftet, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Der 25-jährige Aschaffenburger wurde mit rund 1,5 Kilogramm Drogen aufgegriffen.

Der 25-Jährige war bereits im Juli aus dem Bezirkskrankenhaus Lohr am Main geflohen. Dort war er aus therapeutischen Gründen im Maßregelvollzug untergebracht, nachdem er wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt wurde.

Die Fahndungsmaßnahmen der Kripo Aschaffenburg führten schließlich am Freitagabend zur Festnahme des jungen Mannes in Aschaffenburg. Die Zeit in der selbst verschafften Freiheit nutzte der 25-Jährige offensichtlich erneut für die Beschaffung von Betäubungsmitteln. Bei der Festnahme hat die Kripo ein Kilogramm Amphetamin und knapp 500 Gramm Haschisch sichergestellt.

Dem Ermittlungsstand nach war er zusammen mit einem gleichaltrigen Mann aus dem Altlandkreis Miltenberg auf dem Rückweg einer Beschaffungsfahrt. Nachdem die Polizei die Beiden gestellt hat, versuchte der Aschaffenburger noch zu Fuß zu entkommen - konnte aber nach wenigen Metern durch einen Beamten festgenommen werden. Dabei versuchte der Flüchtige noch einen Polizisten mit einem Faustschlag zu verletzen. Im folgenden Handgemenge war es aber letztendlich der 25-Jährige, der sich eine Verletzung an der Augenbraue zuzog.

Die große Menge an Betäubungsmitteln führte schließlich beim Fahrer zur vorläufigen Festnahme - seinen auf der Flucht befindlichen Beifahrer verhafteten die Beamten an Ort und Stelle.

Nach einer Nacht in den Haftzellen führte die Polizei die Beschuldigten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Aschaffenburg vor. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen die Beschuldigten Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Anschließend brachten die Beamten die Tatverdächtigen in zwei Justizvollzugsanstalten.

Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.