Weibersbrunn
Schwerverletzt

Unterfranken: Mann wird von eigenem Lkw eingequetscht

Plötzlich setzte sich sein Lkw in Bewegung: Ein 53-jähriger Mann wurde am Dienstagabend zwischen zwei Lkw eingeklemmt und schwer verletzt.
Artikel einbetten
Plötzlich setzte sich sein Lkw in Bewegung: Ein 53-jähriger Mann wurde am Dienstagabend zwischen zwei Lkw eingeklemmt und schwer verletzt.  Symbolbild: Nicolas Armer/dpa
Plötzlich setzte sich sein Lkw in Bewegung: Ein 53-jähriger Mann wurde am Dienstagabend zwischen zwei Lkw eingeklemmt und schwer verletzt. Symbolbild: Nicolas Armer/dpa
Ein nicht alltäglicher Unfall ereignete sich am Dienstagabend an der A3 auf der Rastanlage Spessart-Süd.

Wie die Polizei mitteilt, parkte ein 53-Jähriger gegen 18 Uhr seinen Sattelzug im Bereich der Lkw-Stellplätze ein. Anschließend machte er einen Rundgang um seinen Lkw-Zug, um seine Parkposition nochmals zu überprüfen.

Dabei hatte er den Zug offensichtlich nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert: Während er sich von dem Führerhaus befand, machte sich der Lkw selbstständig. Er rollte nach vorne und quetschte den Mann gegen einen davor parkenden Zug aus dem Kreis Mansfeld-Südharz.

Dabei konnte sich der Mann im letzten Moment noch selbst aus der Situation befreien, bevor er von seinem 40-Tonner vermutlich zerquetscht worden wäre. Der Mann kam nach der Erstversorgung schwer verletzt mit Verdacht auf Rippenbrüche und Schulterverletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Wertheim. Lebensgefahr besteht nach ersten Einschätzungen nicht.
Kollegen des Verletzten stellten den Zug anschließend verkehrssicher auf der Rastanlage ab. Die Schadenshöhe an den beiden Sattelzügen wird auf etwa 750 Euro geschätzt.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.