Aufgrund intensiver Ermittlungen der Kriminalpolizei Aschaffenburg wurde in der letzten Septemberwoche ein Tatverdächtiger festgenommen, der im dringenden Verdacht steht mit Amphetamin und Cannabis Handel zu treiben. Der 30-Jährige befindet sich derzeit auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg in Untersuchungshaft.


Verdächtiger Festgenommen

Im Zuge anderweitiger Ermittlungen, die zunächst von der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg geführt wurden, rückte ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Aschaffenburg in den Fokus der Rauschgiftfahnder. Bei dem Beschuldigten wurde am 26. September zunächst eine Kleinmenge Amphetamin aufgefunden, als er zu Fuß im Bereich Mespelbrunn unterwegs war. Wenig später konnten im Fahrzeug des Tatverdächtigen knapp ein Kilogramm Amphetamin und ca. 100 Gramm Cannabis sichergestellt werden. Am 27. September wurde der Beschuldigte deshalb durch Beamte
der Kripo Aschaffenburg vorläufig festgenommen.


Verdächtiger wird Ermittlungsrichter vorgeführt


Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde der Mann am Donnerstagvormittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ. Anschließend brachten ihn die Beamten in eine Justizvollzugsanstalt.
Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.