Bessenbach
SChwere Verletzungen

Kreis Aschaffenburg: Auto überschlägt sich - 23-Jähriger wird aus Auto geschleudert

Ein folgenschwerer Unfall ereignete sich am Donnerstagabend zwischen Keilberg und Hösbach. Ein 23-Jähriger wurde aus seinem Auto geschleudert.
Artikel einbetten
Kreis Aschaffenburg: Auto überschlägt sich - 23-Jähriger wird aus Auto geschleudert. Symbolbild: fotolia
Kreis Aschaffenburg: Auto überschlägt sich - 23-Jähriger wird aus Auto geschleudert. Symbolbild: fotolia
Zu einem folgeschweren Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen kam es am Donnerstagabend gegen 22:14 Uhr auf der Staatsstraße 2307 zwischen dem Ortsteil Keilberg und Hösbach-Bahnhof.

Wie die Polizei berichtet wollte eine 51-Jährige mit ihrem Nissan an der dortigen Autobahnausfahrt, von der A 3 kommend nach links auf die Staatsstraße in Richtung Keilberg abbiegen. Zur selben Zeit fuhr dort ein 23-Jähriger mit seinem BMW von Keilberg kommend in Richtung Hösbach.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden lenkte dann der 23-Jährige hinter der abbiegenden 51-Jährigen vorbei, verlor dann die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr geradewegs durch die Leitplanke in den dahinter befindlichen Acker.

Der BMW überschlug sich mehrmals und der 23-Jährige wurde aus seinem Pkw geschleudert. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen konnten Zeugen beobachten, wie sich der BMW-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit dem Einmündungsbereich näherte. Ein Verkehrsteilnehmer gab weiter an, dass er kurz vor der Unfallstelle von dem BMW bereits ebenfalls mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt wurde.

Für die weiteren Ermittlungen wurde schließlich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger eingeschalten. Der 23-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Am BMW entstand Totalschaden. Die gesamte Schadenshöhe an Pkw, Verkehrszeichen und Leitplanken beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Die 51-jährige und ihr Nissan blieben unverletzt, bzw. unbeschädigt.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.