Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Räuberische Erpressung

Jugendliche in Aschaffenburg geschlagen und erpresst - Polizei sucht zweiten Täter

Nach der räuberischen und gewalttätigen Erpressung im Schöntalpark in Aschaffenburg wurde einer der zwei Täter ermtittelt. Die Polizei sucht mehr Zeugen.
Aus der Gruppe heraus wurde der 21-Jährige damals von einem jungen Mann angesprochen und die Aushändigung von Bargeld mit der Drohung "Ich stech dich ab!" gefordert. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Nachdem es laut Polizeibericht am Abend des 19. Mai diesen Jahres im Schöntalpark in der Innenstadt in Aschaffenburg zu einer räuberischen Erpressung durch zwei unbekannte junge Männer gekommen war, wurde die Kripo Aschaffenburg mit dem Fall betraut, die nun einen Tatverdächtigen ermitteln konnte.


Mit Abstechen gedroht

Demnach liefen gegen 22.45 Uhr die 19- und 21-jährigen Männer mit weiteren Freunden durch den Schöntalpark und trafen am Ausgangsbereich zur Platanenallee und der Fabrikstraße auf eine Gruppe von etwa zehn Personen, die sich dort an einer Parkbank aufhielten. Aus der Gruppe heraus wurde der 21-Jährige damals von einem jungen Mann angesprochen und die Aushändigung von Bargeld mit der Drohung "Ich stech dich ab!" gefordert. Da dies verweigert wurde, erhielt der 21-Jährige einen Faustschlag ins Gesicht und sein T-Shirt wurde zerrissen.


Zweiter Täter gesucht

Der unbekannte Täter floh, konnte nun aber ermittelt werden. Es handelt sich um einen 17-Jährigen aus Aschaffenburg, der sich jetzt seiner Verantwortung im Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung stellen muss.

Der andere Täter, der fast zeitgleich von dem 19-Jährigen mit Faustschlägen 20 Euro erpresste, ist weiterhin unbekannt. Dieser soll im Alter von 18 bis 25 Jahren gewesen sein. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg bittet weiterhin Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 06021/8571732 zu melden.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.