Aschaffenburg
Drei Verletzte, eine Festnahme

Aschaffenburg: Versuch, die Ex zurückzugewinnen, endet in Schlägerei

Ein 23-Jähriger will seine 15-jährige Ex-Freundin zurückgewinnen und trifft sich mit ihr am Bahnhof. Doch das Date endet mit einer Schlägerei.
Artikel einbetten
Aschaffenburg: Bei dem Versuch eines jungen Mannes am Dienstag um 20.38 Uhr seine 15-jährige Ex-Freundin zurückzugewinnen, kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Symbolfoto: dpa
Aschaffenburg: Bei dem Versuch eines jungen Mannes am Dienstag um 20.38 Uhr seine 15-jährige Ex-Freundin zurückzugewinnen, kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Symbolfoto: dpa
Bei dem Versuch eines jungen Mannes am Dienstag um 20.38 Uhr seine 15-jährige Ex-Freundin zurückzugewinnen, kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Nach Angaben der Polizei traf sich der 23-Jährige am Bahnhof in der Ludwigstraße in Aschaffenburg mit seiner Ex-Freundin. Beide Seiten hatten Unterstützung mitgebracht: Den 23-Jährigen begleitete ein 18-jähriger Kumpel und auch die Ex-Partnerin hatte eine 18-jährige Freundin dabei. Nach Auskunft von drei Zeugen soll der 23-Jährige das Mädchen gegen ihren Willen berührt und geküsst haben. Die Freundin der 15-Jährigen wollte dazwischen gehen und wurde dabei von dem 23-Jährigen leicht verletzt, als er sie von seiner Ex wegzog. Als dann zwei ansässige Café-Besitzer den Mädchen zu Hilfe eilten, kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung unter den Männern. Die beiden Helfer (32 und 37 Jahre alt) wurden von den beiden jüngeren Männern ebenfalls leicht verletzt und eine Armbanduhr ging zu Bruch.

Eine medizinische Versorgung vor Ort war jedoch für keinen der Beteiligten nötig. Bei Abklärung des Sachverhaltes durch die Polizei zeigte sich der 18-jährige Freund des eigentlichen Täters dann so uneinsichtig und aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten, dass dieser nach mehrfacher Androhung in Polizeigewahrsam genommen wurde und die Nacht in der Zelle verbringen musste.

Gegen die beiden jungen Männer wird nun wegen Beleidigung, Sachbeschädigung und Körperverletzung ermittelt.
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.