Am Nachmittag des Feiertags zur Deutschen Einheit hat laut Polizeibericht ein psychisch kranker Mann einen größeren Polizeieinsatz in Mömbris im Landkreis Aschaffenburg ausgelöst. Der 41-Jährige hatte sich zunächst mit gefährlichen Gegenständen in seinem Wohnhaus verbarrikadiert, konnte am Abend in Gewahrsam genommen und medizinischer Betreuung zugeführt werden.



Mann verhielt sich auffällig

Gegen 17.00 Uhr hatte die Unterfränkische Polizei die Mitteilung erhalten, dass ein polizeibekannter Bürger aus Mömbris sich auffällig verhalte und auf seinem Grundstück auch Hiebwaffen bei sich habe. Zahlreiche Streifen der Alzenauer Polizei sowie der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach, der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg und ein Hundeführer machten sich auf den Weg zum Wohnhaus des Betroffenen. Der Mann verhielt sich sofort aggressiv und zog sich mit mehreren gefährlichen Gegenständen in einen Teil des Gebäudes zurück.


Spezialeinsatzkommando im Einsatz

Zur Unterstützung wurden daher ein Spezialeinsatzkommando und Beamte der Verhandlungsgruppe hinzugerufen. Der Mann konnte schließlich dazu gebracht werden, das Haus zu verlassen. Er ließ sich durch das Spezialeinsatzkommando widerstandslos festnehmen. Der 41-Jährige wurde anschließend in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Auf dem Anwesen stellte die Polizei anschließend mehrere bereitgelegte Waffen und Dopingmittel sicher.