Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Raubüberfall

Aschaffenburg: Maskierte rauben Mann aus

Am Dienstagmorgen ist ein Lebensmittelhändler ion Aschaffenburg auf seinem Weg zum Großmarkt von zwei maskierten Tätern überfallen worden.
In Aschaffenburg ist ein Mann überfallen und ausgeraubt worden. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Am Dienstag ging bei der Polizeizentrale gegen 04.30 Uhr Mitteilung über einen Raubüberfall im Aschaffenburger Stadtteil Damm ein.

Die Polizisten trafen vor Ort auf einen Lebensmittelhändler, der gerade von zu Hause aus auf seinem Weg zum Großmarkt war. Als der 43-Jährige seine Wohnung verließ, kamen zwei maskierte Männern auf ihn zu, die ihm wortlos Pfefferspray ins Gesicht sprühten. Das berichtet die Polizei am Donnerstag.

Der Angegriffene fiel zu Boden und wurde von einem der Täter festgehalten, während der andere ihn durchsuchte. Die Männer raubten ihm mehrere tausend Euro. Danach suchten die Täter zu Fuß das Weite.

Trotz Fahndung konnten die Täter nicht mehr angetroffen werden. Der überfallene Händler wurde leicht verletzt.

Die Kripo Aschaffenburg übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg die Ermittlungen.

Hierbei erhärtete sich der Tatverdacht gegen einen 23-jährigen Mann aus Bessenbach, der am Mittwochabend in seiner Wohnung vorläufig festgenommen werden konnte. In der Wohnung wurde auch der zweite Tatverdächtige, ein 21-Jähriger aus Coburg, festgenommen. Die Ermittler fanden in der Wohnung neben Tatkleidung und Pfefferspray auch einen Teil der Beute auf.

Die beiden Männer zeigten sich geständig und wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Aschaffenburg vorgeführt. Dieser verfügte wegen dringenden Verdachts des besonders schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung die Untersuchungshaft gegen beide.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.