Höchstadt a. d. Aisch
Bildung 

Volkshochschule rüstet auf

Die Volkshochschule hat für das kommende Semester mehr Kurse denn je im Angebot.
Artikel einbetten
Bei der Vorstellung des neuen Programms, von links: Auszubildende Jasmin Reinhardt, Sportdozentin Arignora Anabel Eibert, VHS-Leiter Bernd Riehlein, Ernährungsberaterin Uschi Mai und Roswitha Wiegandt. Foto: Andreas Hofbauer
Bei der Vorstellung des neuen Programms, von links: Auszubildende Jasmin Reinhardt, Sportdozentin Arignora Anabel Eibert, VHS-Leiter Bernd Riehlein, Ernährungsberaterin Uschi Mai und Roswitha Wiegandt. Foto: Andreas Hofbauer
"Wissen ist Macht." Dieses Sprichwort trifft auch auf alle Kurse der Volkshochschule Höchstadt zu. Insgesamt 157 Kurse von 54 Dozenten stehen ab dem kommenden Semester, das im September startet, allen Wissbegierigen zur Verfügung. Damit die Abwechslung der Hochschule auch weiter steigt, haben der Leiter der VHS, Bernd Riehlein, und seine Mitarbeiter kräftig aufgerüstet. Zum Beispiel mit der Ernährungsberaterin und Dozentin Uschi Mai.


Die Irrtümer der Ernährung

Sie möchte den Besuchern von ihrem Kurs näher bringen, wie sie den sogenannten "Jo-Jo-Effekt" verhindern. Auch möchte sie mit weit verbreiteten Ernährungs-Mythen aufräumen. Unter anderem vertritt sie die Meinung, dass Fisch doch nicht so gesund sei, wie die Mehrheit annimmt. Auch dass das Vollkornbrot gesund sei, bezweifelt sie. Dennoch sei gesunde Ernährung einfach, wenn man nur wisse wie.


Sportliche Abwechslung

"Ich habe das ja an mir selbst gemerkt", erklärte Mai. "Viele sagen, sie würden wissen, wie man sich gesund ernährt. Aber viele können es gar nicht wissen. Daher ist es mir wichtig, den Leuten zu helfen", machte sie deutlich. Auch bietet sie einen Ernährungskurs für Kinder an. "In dem Kurs gehe ich mit den Kindern die verschiedenen Organe durch. Und dann kann ich ihnen erklären, warum der Darm vielleicht nicht so viel Schokolade, sondern mal lieber Obst oder Gemüse haben möchte." Das zweite Highlight stellen die Sportkurse von Arignora Anabel Eibert dar. Die Sportdozentin trainiert unter anderem mit ihren Besuchern den Bauch, Beine und den Po.
Auch Nordic Walking hat sie im Programm. Ein bisschen betrübt war sie, dass ihr Kurs "Afrikanischer Tanz" nicht stattfinden kann. "Zu anspruchsvoll" und "zu professionell" sei das Angebot dafür gewesen.
Umso mehr freut sie sich aber, dass sie bald "Let's Zumba" anbieten kann. Da geht es um mehr Flexibilität durch Dehnung und die Kombination von Aerobic mit lateinamerikanischen Tänzen.
Auch ausgefallene Kurse wie der Vergleich von sogenannten Kryptowährungen, eine Einführung in die Bedienung eines Smartphones oder das Häkeln eines Ponchos sind im Angebot der Volkshochschule Höchstadt. Genauso wie ein Deutschkurs für Flüchtlinge, die mit Interesse und Begeisterung auch schon letztes Jahr dabei waren.
"Wir freuen uns unheimlich, wenn bald das neue Semester startet", meinte Roswitha Wiegandt. "Alle Interessierten können sich ab sofort auf der Internetseite www.hoechstadt-vhs.de für die Kurse anmelden. Das Heft erscheint leider mit einer Verzögerung, dafür aber komplett neu gestaltet und farbig ab dem 21. August", stellt Wiegandt klar. "Dann kann der öde Winter durch die farbenfrohen Angebote aufgelockert werden", sind sich die Vertreter der Volkshochschule einig.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren