Kasendorf
Fussball

Verletzungen trüben Kasendorfer Freude über 4:1-Sieg

Der SSV Kasendorf bleibt punktgleich mit dem BSC Saas Bayreuth Tabellenführer der Bezirksliga Oberfranken Ost. Der Spitzenreiter gab sich beim 4:1-Heimsieg ...
Artikel einbetten Artikel drucken
Der SSV Kasendorf bleibt punktgleich mit dem BSC Saas Bayreuth Tabellenführer der Bezirksliga Oberfranken Ost. Der Spitzenreiter gab sich beim 4:1-Heimsieg gegen den FC Tirschenreuth keine Blöße und hatte den Endstand schon nach 42 Minuten hergestellt.


Bezirksliga Oberfranken Ost

SSV Kasendorf -
FC Tirschenreuth 4:1 (4:1)

In der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber die Partie. Den Torreigen eröffnete Daniel Grasgruber, der 20 Meter vor dem Tor in zentraler Position viel Platz hatte und diesen auch zu nutzen wusste. Zehn Minuten später zahlte die junge Gästetruppe erneut Lehrgeld, diesmal hatte Jermaine Mullen nach einer kurzen Ecke zu viel Freiraum - 2:0. Tirschenreuth agierte harmlos, der Anschlusstreffer fiel wie aus dem Nichts. Eine Ecke von Oroudji konnte Lauterbach per Kopfball verwerten. Dieser Treffer brachte einen kleinen Bruch ins Spiel der Gastgeber. Selbst einfache Pässe kamen nun nicht mehr an.
Doch zehn Minuten vor der Halbzeitpause fing sich die Heimelf wieder und erhöhte den Druck auf die Tirschenreuther. Dabei überzeugten die Gastgeber mit einigen schönen Spielzüge. Dominik Schorn profitierte beim Treffer zum 3:1 (39.) davon, dass eine flache Hereingabe von der rechten Seite an Mittelstürmer Andi Pistor vorbei bis zu ihm durchrutschte. Den Halbzeit- und gleichzeitig Endstand markierte Matthias Pistor in der 42. Minute. Mullen hatte nach tollem Solo die Übersicht behalten und den offensiven Flügelspieler mustergültig bedient.


Partie verflacht nach Wechsel

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie. Lediglich Hofweller für Tirschenreuth und Andi Pistor für die Gastgeber kamen noch zu guten Möglichkeiten. Hofweller fand in SSV-Torwart Cukaric seinen Meister, Kasendorfs Torjäger traf bei einer Hereingabe von Schubert den Ball nicht richtig.
So brachten die Kasendorfer die Partie kontrolliert und ungefährdet zu Ende, mussten allerdings den Sieg teuer bezahlen. Neben Daniel Grasgruber (Zerrung) musste auch Florian Luft verletzt ausgewechselt werden. Seine Knieverletzung lässt eine längere Zwangspause vermuten.  
SSV Kasendorf:
Cukaric - Fuchs (46. F. Luft / 74. Korzendorfer), Stübinger, Schubert, Grasgruber (23.Ellner), Gunzelmann, Hollfelder, Mullen, Schorn, M. Pistor, A. Pistor 
FC Tirschenreuth: Schirmer - Kahrig (67. Illner), Oroudji, Taskiran, Gradl, Sammueller (78. Gebru Fantaye), Wagner, Lauterbach, Popp, Kratochvil, Siegert (46. Hofweller)
Schiedsrichter: Hofmann (Gefrees). - Zuschauer: 150. - Tore:1:0 Grasgruber (6.), 2:0 Mullen(16.), 2:1 Lauterbach (25.), 3:1 Schorn (39.), 4:1 M. Pistor (42.). ba
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren