Den Handball-Damen des TV Marktleugast ist der Saisonstart in der Bezirksoberliga gegen den Lokalrivalen TV Gefrees mit einer 20:27-Niederlage misslungen. Doch mit der Leistung gegen den Titelkandidaten war Spielertrainerin Sandra Dietrich zufrieden.


Damen-Bezirksoberliga

TV Marktleugast -
TV Gefrees 20:27

Die Gastgeberinnen starteten mit einem neu formierten und relativ kleinen Kader in die Saison. Dietrich akquirierte kurzfristig noch Tanja Schambach, die bereits vor zwei Jahren verletzungsbedingt ihre Karriere beendet hatte, sich aber dennoch als "Notnagel" zur Verfügung stellte. Und sie machte ihre Sache ohne Training gut.
Dafür stand Eva Söllner nur kurz auf dem Feld - ihre Grippeerkrankung ließ keine längeren Einsatzzeiten zu. So war zu befürchten, dass das mit etlichen A-Jugendlichen besetzte TVM-Team gegen die starken Gäste chancenlos ist. Doch die Befürchtung trat nicht ein. Die gut eingestellte Marktleugaster Mannschaft machte es den Gefreeserinnen von Anfang an schwer. Die Defensive stand kompakt, hier tat sich vor allem Youngster Katharina Schott hervor. Zwischen den Pfosten feierte Christina Ehret einen tollen Einstand. Sie entschärfte zahlreiche Würfe überragend. In der Offensive war es Dietrich, die die Fäden zog.
Über die Zwischenstände von 1:0, 2:2, 3:2, 3:4 und 4:6 entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Die TVM-Damen legten eine starke Phase nach und gingen überraschend mit 9:6 in Führung.
Allerdings holte Gefrees, angeführt von Spielmacherin Vera Hermankova und Sophia Jakob, wieder auf und glich zum 11:11 aus. In den letzten fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff verloren die TV-Damen den Faden und luden den Gegner mit Ballverlusten zum Torewerfen ein. Zudem trafen die TVM-Damen in der Offensive die falschen Entscheidungen. Zur Halbzeit stand es 15:11 für die Gäste.


Schwächephase nach Pause

Die Marktleugaster Schwächephase setzte sich nach Wiederanpfiff fort. Beim Zwischenstand von 13:20 war eine Vorentscheidung gefallen. Doch die TV-Damen zeigten Moral: Dietrich, Vanessa Wunner und Schott führten die Gastgeberinnen wieder auf 20:24 heran - dann stoppte eine Zeitstrafe gegen Dietrich die Aufholjagd.
Die Marktleugasterinnen können trotz der Niederlage auf dem gezeigten Kampfgeist und der starken Defensivleistung aufbauen. Allerdings ist die Trefferquote in der Offensive noch verbesserungswürdig.
TV Marktleugast: Ehret - Angermann (2/1), Dietrich (7/1), Ehret, Döring, Goller, Schambach (3), Schott (2), Söllner, Wunner (6)