Marktleugast

Sportklubs besiegeln Freundschaft

Die Partnerschaften zwischen den Gemeinden Marktleugast und Pilisszentivan, den Musikanten und Sängern sowie den Feuerwehren besteht schon länger. Jetzt hab...
Artikel einbetten
Offiziell besiegelten (von links) Bürgermeister Franz Uome, Bürgermeisterin Poppre Revay Gyöngyi, der stellvertretende Bürgermeister und 2. Vorsitzende des Pilisszentivaner Sportvereins, Adam Brandhuber, sowie der Vorsitzende des 1. FC Marktleugast, Klaus Witzgall, mit dem Austausch zweier Wimpel offiziell die Partnerschaft. Foto: Klaus-Peter Wulf
Offiziell besiegelten (von links) Bürgermeister Franz Uome, Bürgermeisterin Poppre Revay Gyöngyi, der stellvertretende Bürgermeister und 2. Vorsitzende des Pilisszentivaner Sportvereins, Adam Brandhuber, sowie der Vorsitzende des 1. FC Marktleugast, Klaus Witzgall, mit dem Austausch zweier Wimpel offiziell die Partnerschaft. Foto: Klaus-Peter Wulf
Die Partnerschaften zwischen den Gemeinden Marktleugast und Pilisszentivan, den Musikanten und Sängern sowie den Feuerwehren besteht schon länger. Jetzt haben sich auch die beiden großen Sportvereine hinzugesellt. Und bald sollen neben dem üblichen Jugendaustausch auch die Schulen und Kindergärten dazu kommen.
Bei einem Freundschaftsbesuch in Ungarn besiegelten der stellvertretende Vorsitzende des Pilisszentivaner Sportvereins, Adam Brandhuber, und der Vorsitzende des FC Marktleugast, Klaus Witzgall, mit dem Austausch zweier Wimpel offiziell ihre Partnerschaft. Mit dabei waren auch beiden Bürgermeister Poppre Revay Gyöngyi und Franz Uome. Letzterer überreichte ebenfalls einen Wimpel.
Der FC hatte als Geschenk zudem eine Geldspende von 500 Euro mitgebracht, die zweckgebunden zur Anschaffung einer Vereinsfahne für den Pilisszentivaner Sportverein verwendet werden soll. Auch ein ungarisch-deutsches Fußballmatch durfte nicht fehlen. Die erste Halbzeit bestritten vor einer großen Zuschauerkulisse die ersten Mannschaften der SG Oberland und des SV Pilisszentivan. Zur Pause stand es 0:0. In der zweiten Halbzeit liefen für die Einheimischen die Alten Herren auf, die amtierender ungarischer Meister sind. Am Ende stand 2:2 auf der Anzeigetafel, ein Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier mussten die Offiziellen dran. Doch für Marktleugast traf nur Bürgermeister Franz Uome ins Netz, und so mussten die Oberfranken den ungarischen Freunden mit 1:4 den Sieg überlassen.
Auch eine kleine Delegation des Marktleugaster Marktgemeinderates war mit nach Pilisszentivan gereist. Bei einem kleinen offiziellen Empfang im Rathaus freute sich Franz Uome, "dass die Partnerschaft nun auf eine noch breitere Basis gestellt wird".
Nicht nehmen ließen es sich die Marktleugaster, Altbürgermeister Gabor Penzes und dem Chordirigenten Franz Neubrandt einen Besuch abzustatten. Auch ein Abstecher nach Budapest stand auf dem Programm.
Nach erlebnisreichen Tagen wurde noch gemeinsam die Heilige Messe besucht, ehe es wieder auf die Heimfahrt ging. Wohlbehalten kamen alle wieder in Marktleugast an. K.-P. Wulf
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren