Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Schnüffelnasen erreichen sehr gute Ergebnisse

Sechs Hundeführer mit bewährten Fährtensuchhunden gingen bei gutem Wetter und sehr feuchtem Grasboden in der Sparte Fährtenhundprüfung 1 an den Start zur Kr...
Heike Danz (Vorsitzende Kreisgruppe 5), Volker Reinfurt, Ralf Reinelt Vorsitzender GSV KG), Peter Schulz, Martina McGinnis, Edgar Streng (Prüfungsleiter), Manuela Münch, Mark Beehr (Fährtenleger), Steffen Schubert ( Vorsitzender GSV KG), Kathrin Schneider (Leistungsrichterin), Nicole Preißendörfer, Rüdiger Bach (OfS Kreisgruppe 5). Foto: Regina Bolgen
 
Sechs Hundeführer mit bewährten Fährtensuchhunden gingen bei gutem Wetter und sehr feuchtem Grasboden in der Sparte Fährtenhundprüfung 1 an den Start zur Kreisauscheidung. Hier ging es sowohl um die unterfränkische Meisterschaft als auch um die Teilnahme an der bayerischen Meisterschaft (Bayerischer Landesverband für Hundesport).
Ausgerichtet und organisiert wurde diese wichtige und spezielle Veranstaltung vom GSV Bad Kissingen. In die Saalewiesen bei Hohn hatten die geübten Fährtenleger Ralf Reinelt (1. Vorsitzender des GSV) und Mark Beehr frühmorgens die sechs umfangreichen Spuren gesetzt. Nach drei Stunden Ruhezeit, ab 10 Uhr, waren diese dann zum Absuchen bereit. Als Leistungsrichterin reiste Kathrin Schneider aus Mittelrüsselsbach an. Sie ist eine Frau mit exzellentem Gespür für Hunde und deren Fähigkeiten. Per Los zogen die Hundeführer die Reihenfolge, in der sie die Hunde ansetzen durften.
Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Der Malinois Jever vom Herrenberger Schloss, geführt von Nicole Preißenberger (PSV Schweinfurt), erreichte vorzügliche 98 Punkte. Der pechschwarze Riesenschnauzer Paya von Luzifers Castle erschnüffelte sich 96 vorzügliche Punkte, was Martina McGinnis (Gerolzhofen) hoch erfreute.
Gleich danach erreichte der Deutsche Schäferhund namens Ghost vom dunklen Zwinger, geführt von Peter Schulz (AHV Gerolzhofen), seine sehr gute Punktzahl von 95. Quendy vom Hanstein'schen Schloss, eine braune Labradorhündin, erschnüffelte unter Herrchen Steffen Schubert (GSV Bad Kissingen) ein "Sehr gut" mit 92 Punkten. Black Jack, ein schwarzer Malinois, erreichte mit Manuela Münch (VfH Maintal) 83 gute Punkte. Der langhaarige Malinois von Volker Reinfurt (Hafenlohr) Iwo van der Emmelenhoek tat es ihm nach mit 82 Punkten.
Von den qualifizierten Teilnehmern, die die Mindestpunktzahl 85 erreichten, starten Nicole Preißendörfer, Peter Schulz und Steffen Schubert am 28. und 29. Oktober auf der bayerischen Meisterschaft FH1 in Kempten. Martina McGinnis nimmt zeitgleich an der deutschen Meisterschaft FH2 teil.
Der Sonntag wurde also ein erfolgreicher Tag für die Hunde und Hundeführer. Christa Trimbach mit ihren Helferinnen sorgte dafür, dass die Siegreichen im Vereinsheim des GSV Bad Kissingen bei Speis und Trank und Kuchen mit ihren Fans ein Fest daraus machen konnten. red


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.