Baiersdorf
Generalversammlung

Nach dem Rücktritt von Bernhard Dietz klafft Lücke

Auf ein ereignisreiches Vereinsjahr konnten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Rückschau halten. Einziger Wermutstropfen bei der Jahresversammlun...
Artikel einbetten Artikel drucken
Auf ein ereignisreiches Vereinsjahr konnten die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Rückschau halten. Einziger Wermutstropfen bei der Jahresversammlung war der Rücktritt des Vereinsvorsitzenden Bernhard Dietz.
Rückblickend sprach Dietz bei seinem Rechenschaftsbericht von gelungenen Vortragsveranstaltungen, dem allseits beliebten Kürbisfest und der gemeinsamen Weihnachtsfeier der Ortsvereine, einem "sicherlich guten Ansatz".


Berufliche Gründe

Zugleich gab Vorsitzender Bernhard Dietz bekannt, wie er schon im Herbst bei der Vorstands- und Ausschusssitzung des Vereins angekündigt hatte, dass er als Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins zurücktreten werde, da ihm aus beruflichen Gründen einfach die Zeit für dieses Amt fehle. Rückblickend betonte er, dass die vergangenen sieben Jahre, in denen er an der Spitze des Vereins stehen durfte, auch für ihn eine spannende, schöne und lehrreiche Zeit mit vielen interessanten Erlebnissen gewesen sei. Er werde die Gartenfreunde von Baiersdorf auch künftig nach Kräften unterstützen und helfen, wo er könne, sicherte Dietz in seinem Schlusssatz zu. Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass der Verein einen neuen Vorsitzenden brauche.
Wolfgang Krauß legte den Kassenbericht vor und konnte eine solide Entwicklung der Finanzen aufzeigen, was auch von Renate Grünbeck und Gerlinde Pechtl nochmals bestätigt wurde.


Augenmerk auf Jugendarbeit

Dritte Bürgermeisterin Almut Schuhmann sagte, vor allem das Kürbisfest sei ihr als eine besondere Veranstaltungen in einer guten Erinnerung geblieben. Die Gemeinde, sagte Dritte Bürgermeisterin Almut Schuhmann zu, werde auch in Zukunft den Vereinen zur Seite stehen, ermutigte sie die Verantwortlichen, die ihrerseits auch ein besonderes Augenmerk auf die Kinder- und Jugendarbeit richten sollten.
Schriftführerin Simone Hollweg wies auf das Jahresgeschehen mit einem CHW-Vortrag über alte Handwerkstraditionen, dem Kürbisfest, einem Vortrag zur Pflege von Orchideen und der Wanderung hin. Auch die erste gemeinsame Baiersdorfer Dorfweihnacht mit Engeln, Kutschfahrten und einem kleinen Weihnachtsmarkt sei nach ihrer Ansicht eine gute Idee gewesen.
Anschließend wurden die Veranstaltungen festgelegt: 21. März: "Dankeschön" - ein Vortrag mit Pater Christoph Kreitmeir, 11. April: Ortsgestaltung im Landkreis Lichtenfels mit Kreisgartenfachberater Michael Stromer, 6. Mai: Bills Wichtel-Wanderung.
Zum Abschluss blieb Betroffenheit über den Rücktritt des Vorsitzenden. In nächster Zeit werden die Mitglieder sich intensiv mit dieser Situation beschäftigen müssen. dr
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren