Kronach
Ausdauersport

Kulmbach bleibt Veranstaltungsort für "Trails 4 Germany"

Da haben die Verantwortlichen und Akteure aus dem Frankenwald wohl einiges richtig gemacht! Ohne erneut in ein Bewerbungsverfahren gehen zu müssen, wird Kul...
Artikel einbetten
Da haben die Verantwortlichen und Akteure aus dem Frankenwald wohl einiges richtig gemacht! Ohne erneut in ein Bewerbungsverfahren gehen zu müssen, wird Kulmbach wieder das Finale der Laufserie "Salomon Trails 4 Germany" im Jahr 2018 ausrichten. Dies hat der Veranstalter mitgeteilt.
Sowohl die Stadt Kulmbach, als auch "Frankenwald Tourismus" und die Helferinnen und Helfer des Crazy-Runners-Teams Frankenwald freuen sich über die erneute Zusage. Sie wollen auf den Erfahrungen der ersten Veranstaltung aufbauen und auch im kommenden Jahr den Läuferinnen und Läufern ein unvergessliches Lauferlebnis im Frankenwald bieten.
Die Premiere der "Trails 4 Germany" mit vier Stopps in Deutschland war ein voller Erfolg. Rund 1000 Teilnehmer wagten sich heuer auf die Trails und waren rundweg begeistert. Für 2018 werden drei neue Veranstaltungsorte oberhalb der Mainlinie gesucht, die bei der nächsten Trailrun-Serie für Einsteiger bis zum erfahrenen Läufer dabei sein wollen und zwei Strecken über zehn und 20 Kilometer anbieten. Blaubeuren, Albersweiler und Kulmbach sind auch 2018 wieder dabei.
Ob Harz, Eifel, Sauerland, Nord- oder Ostsee oder Thüringer Wald - geografisch sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig sind tolle Trails, die bislang kaum jemand kennt, denn Trail-Running ist überall möglich. Bis zum 5. Dezember können sich lokale Partner, also Lauftreffs, Vereine, Gruppen, Tourismusverbände, mit Vorschlägen und Ideen mittels einer Videobotschaft noch vorstellen.
Ob direkt nach dem Zieldurchlauf oder später in der Presse und den sozialen Medien - die Erkenntnisse nach den vier Premieren-Läufen waren immer gleich spannend: Trail-Running ist nicht nur im hochalpinen Gelände möglich, sondern auch im Mittelgebirge. Die ausgesuchten Trails im Rheintal, auf der Schwäbischen Alb, im Pfälzer Wald und im Frankenwald erwiesen sich als ideale und anspruchsvolle Trailrun-Gebiete, die kaum Wünsche offen ließen.


Viele Neulinge sind dabei

Trailrunning ist im Jedermann-Bereich angekommen und längst nicht mehr nur wenigen Spezialisten in den Alpen vorbehalten. Besonders in Blaubeuren auf der Schwäbischen Alb sowie in Kulmbach war eine Vielzahl an Neulingen dabei. In Landau in der Pfalz gingen viele Athleten aus Frankreich an den Start. "Das war für uns ein Versuchsjahr für eine wirklich gute Laufserie mit vier tollen Gastgebern, mit vielen guten Läufern und Läuferinnen von der Straße und vielen potenziellen neuen Trail-Athleten", war Silvia Felt (Marketing Salomon Deutschland) begeistert.
Wo gibt es nun die schönsten Trails Deutschlands? Wo verstecken sich die besten Strecken mit einer Länge zwischen zehn und 20 Kilometer? Oft sind es die bislang unbekannten Trails, die den größten Reiz ausüben. Und das wissen oft nur Insider vor Ort, die täglich unterwegs sind, sich bestens in ihrer Umgebung auskennen. Und genau das ist das Neue an diesen "Trails 4 Germany". Die lokalen Mitorganisatoren machen Vorschläge ihrer Lieblingsstrails, präsentieren zwei Trailrun-Strecken und einen geeigneten Start-Ziel-Bereich. Die Umsetzung erfolgt dann zusammen mit Salomon und Plan B.
Drei Orte und drei Termine sind gesetzt. In Albersweiler in der Pfalz erfolgt der Start am 22.
September, in Blaubeuren am 30. September, und in Kulmbach am 14. Oktober. Idealerweise liegen die Termine der drei neuen Stopps von März bis Mai 2018. red
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren