Mainleus

Junge Solisten bringen Zuschauer zum Träumen

Junge Solisten hatten am Sonntagnachmittag die Gelegenheit, gemeinsam mit dem Kulmbacher Kammerorchester ihr Publikum zu überzeugen. Erstmals in der voll be...
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Zamirsternchen bezauberten mit Melodien von Bruno Coulais
Die Zamirsternchen bezauberten mit Melodien von Bruno Coulais
+2 Bilder
Junge Solisten hatten am Sonntagnachmittag die Gelegenheit, gemeinsam mit dem Kulmbacher Kammerorchester ihr Publikum zu überzeugen. Erstmals in der voll besetzten Mainleuser Christuskirche spielten die Nachwuchsmusiker unter anderem Werke von Bach, Vivaldi und Horner. "Wir reisen heute aus dem Barock hin zur romantischen Moderne und schlagen einen weiten Bogen wieder in den Barock zurück", sagte Dirigent Thomas Grünke zur Begrüßung.
Den Anfang machte die zehn-jährige Elisabeth Schindele mit dem Konzert in G-Dur für Violine und Streichorchester von Antonio Vivaldi. Die fröhlichen Klänge erfüllten die Christuskirche, und Elisabeth überzeugte durch ihre souveräne Spielweise. An eine bekannte Filmmelodie aus der Trilogie "Der Herr der Ringe" wagte sich Saskia Scheffold an der Harfe und konnte mit dem Titel "In Dreams" wahrlich eine traumhafte Sequenz im Kirchenschiff erzeugen.


Klare Stimmen

Mit ihren klaren Stimmen und drei Liedern aus dem bekannten Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu" berührten die Zamirsternchen die Zuschauer. Die eindringlichen Melodien von Bruno Coulais transportieren viele Emotionen und die Zamirsternchen schafften es, die Lieder, die für einen großen Knabenchor geschrieben wurden, ausdrucksstark zu präsentieren. Nach einer weiteren Darbietung von Saskia Scheffold an der Harfe gab es zum Abschluss des Konzerts das Brandenburgische Konzert Nr. 5 von Johann Sebastian Bach.
"Die Brandenburgischen Konzerte wurden für eine außergewöhnliche Besetzung geschrieben", erzählte Thomas Grünke. Insbesondere das 5. Konzert sei mit nur einer "Tutti-Geigen-Stimme" etwas Besonderes in jener Zeit gewesen, da im Barock die 1. und 2. Geige die Regel war. Das Cembalo ist im 5. Brandenburgischen Konzert das herausragende Instrument, im sonntäglichen Solistenkonzert gespielt von der 15-jährigen Laura Meile. Die beiden weiteren Solisten, die ihr bei dieser Aufführung harmonisch zur Seite standen, waren Sophie Bastobbe an der Querflöte und als Gast Lena Schaefer an der Violine. Den Zuschauern bot sich ein ausgewogenes, rundes Konzert mit einer wunderschönen Liedauswahl, sicher ein kleines Highlight in der klassischen Kulmbacher Musikszene.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren