Rugendorf
Tischtennis

Holan-Brüder beim TTC Rugendorf vereint

Trotz personeller Umstellungen geht die Herrenmannschaft des TTC Rugendorf optimistisch in die Bayernliga-Saison. Das liegt vor allem am Aufschwung, den Jan...
Artikel einbetten Artikel drucken
Das Spitzendoppel der vergangenen Saison - Stefan Schirner (links) und Jan Holer - bleibt dem TTC Rugendorf erhalten.  Foto: Monika Limmer
Das Spitzendoppel der vergangenen Saison - Stefan Schirner (links) und Jan Holer - bleibt dem TTC Rugendorf erhalten. Foto: Monika Limmer
Trotz personeller Umstellungen geht die Herrenmannschaft des TTC Rugendorf optimistisch in die Bayernliga-Saison. Das liegt vor allem am Aufschwung, den Jan Holan in der vergangenen Rückrunde brachte. Für die kommende Saison holte der TTC nun auch dessen Bruder Pawel Holan ins Team.


Später Glücksgriff

In der Vorrunde der vergangenen Saison erreichten die TTC-Herren um Spitzenspieler Stefan Schirner mit 6:12 Punkten den 8. Platz. Nur Daniel Hoffmann hatte mit 9:7 Siegen eine positive Bilanz. Bei einer ähnlich durchwachsenen Rückrunde hätte ein Abstiegsplatz gedroht. Deshalb entschloss sich der Verein, einen zusätzlichen Spieler zu holen. Mit Jan Holan (aus der tschechischen Extra-Liga) tätigte der TTC einen Glücksgriff: In der Rückrunde verlor er nur zwei Matches. Holans Leistung gab auch dem Rest der Mannschaft Auftrieb, die in der Rückrunde gute Einzelbilanzen vorzuweisen hatten. So erreichte das TTC-Team noch den 6. Platz. Das Spitzendoppel Holan/Schirner war in der Rückrunde mit 11:1 Siegen das beste Bayernliga-Duo.
Nun steht für den TTC die vierte Bayernliga-Saison an. Das Ziel ist ein gesicherter Mittelfeldplatz. Weil Ivan Zavodsky den Verein verlassen hat, holte Rugendorf Pavel Holan, den Bruder des Spitzenspielers, für die Position 3. In der abgelaufenen Saison spielte er in der 1.Liga Tschechiens beim TJ Ostrava und holte 38:18 Siege. Schirner und Holan bilden weiterhin das vordere Paarkreuz. An Position 4 spielt wieder der zuverlässige Punktesammler Daniel Hoffmann. Im hinteren Paarkreuz kommen David Lenc und Alexander Jobst zum Einsatz. Mario Puzik ist zwar Spitzenspieler der 2. Rugendorfer Mannschaft, gehört aber weiterhin zum Stamm der Ersten. "In dieser Besetzung sollte es möglich sein, eine gute Rolle in der kommenden Saison zu spielen", sagt TTC-Sportwart Gerhard Nidetzky. red
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren