Priesendorf
Gemeinderat

Grünes Licht für neue Fenster am Feuerwehrhaus

Mit größeren und auch kleinen Beträgen befasste sich der Gemeinderat Priesendorf in seiner jüngsten Sitzung. Im Zuge der Sanierungsarbeiten am Feuerwehrhaus...
Artikel einbetten Artikel drucken
Mit größeren und auch kleinen Beträgen befasste sich der Gemeinderat Priesendorf in seiner jüngsten Sitzung. Im Zuge der Sanierungsarbeiten am Feuerwehrhaus Neuhausen war der Rat einstimmig dafür, insgesamt sechs Dach- und Frontfenster zu erneuern. Zuschlag erhielt die mindestbietende Firma für 12 775 Euro. Ob für die Nachfenster noch Außenjalousien angebracht werden sollen, wird noch mit der Feuerwehr besprochen.
Nicht lumpen lassen wollte sich der Gemeinderat auch bei der Bitte der Feuerwehr in Neuhausen, einen neuen Beamer zu bezuschussen. Da dieser für Aus- und Fortbildungszwecke benötigt wird, will die Gemeinde die Gesamtkosten von 900 Euro übernehmen.
Einvernehmlich auch die Entscheidung, den Zaun am Kindergarten in Priesendorf aus Sicherheitsgründen auf 1,20 Meter zu erhöhen, dies kostet 1015 Euro. Eine Kleinigkeit hingegen der Antrag des SV Priesendorf, sich an den Kosten für neue Tore zu beteiligen. Hier zahlt die Gemeinde zehn Prozent der Gesamtkosten von 2566 Euro.


Heizung aufgerüstet

Umfunktioniert wurde der Pausenraum der Schule Priesendorf, wo nun die Mittagsbetreuung und Ganztagsschule untergebracht sind. Deshalb beschloss der Gemeinderat, die nun unterdimensionierte Heizung aufzurüsten. Als zu teuer empfand man die Installation einer zusätzlichen Elektroheizung, die Heizkosten von rund 2000 Euro pro Jahr verursachen würde. Auf Vorschlag von Matthias Krapp (CSU) will man nun drei Deckenstrahlplatten anbringen, die an die bestehende Heizung angeschlossen werden soll. Diese Lösung ist nicht nur in der Anschaffung, sondern auch im Verbrauch deutlich billiger und soll rund 7500 Euro kosten. Der Gemeinderat beschloss, diese Maßnahme schnellstmöglich umzusetzen.
Erfreuliches vermeldete Bürgermeisterin Maria Beck (CSU): Der Förderzuschuss für das neue Feuerwehrzeug in Höhe von 136 000 Euro ist bereits eingegangen. Der Verkauf des altersschwachen Vorgängermodells soll noch bis zu 10 000 Euro bringen.
Einstimmig nahm der Gemeinderat den Vorschlag von Manfred Dütsch (CSU) an, den Gemeindebus allen Priesendorfer Vereinen einmal im Jahr kostenlos an einem Tag zur Verfügung zu stellen - bislang waren hierfür 50 Euro vorgesehen.


Kinderfeuerwehr kommt

Anliegerbeschwerden will die Gemeinde Rechnung tragen, die beim Brunnenfest laut wurden. In Zukunft soll das Brunnen- und Grillfest des Obst- und Gartenbauvereins am Wendehammer des Ansbaches durchgeführt werden. Positiv aufgenommen wurde die Anregung von Klaus Jungkunz (CSU), seines Zeichens auch Priesendorfer Feuerwehrkommandant, in Priesendorf eine Kinderfeuerwehr aufzubauen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren