Schönbrunn im Steigerwald
Dorfchronik

Geschichte auf 140 Seiten

Im Rahmen einer Feierstunde in der Grundschule wurde die Dorfchronik "Grub und Frenshof im Wandel der Zeit" offiziell vorgestellt. Auf 140 Seiten hat die Hi...
Artikel einbetten Artikel drucken
Bürgermeister Hollet und Monika Riemer-Maciejonczyk bei der Vorstellung der Chronik Foto: Hütgens
Bürgermeister Hollet und Monika Riemer-Maciejonczyk bei der Vorstellung der Chronik Foto: Hütgens
Im Rahmen einer Feierstunde in der Grundschule wurde die Dorfchronik "Grub und Frenshof im Wandel der Zeit" offiziell vorgestellt. Auf 140 Seiten hat die Historikerin Monika Riemer-Maciejonczyk die Geschichte ihrer Heimatdörfer zuzsammengefasst.
Wie Bürgermeister Georg Hollet erzählte, waren die Bürger im Zuge der Dorferneuerung von Grub und Frenshof zu Gesprächsrunden zusammengekommen, um das, was aus der Geschichte bekannt war, auszutauschen und niederzuschreiben. Ebenso wurden alte Bilder zusammengetragen. Dabei wurde generationenübergreifend zusammengearbeitet und in mühseliger Kleinarbeit recherchiert. Hollet: "Es ist nicht leicht, aus der Geschichte kleiner Ortschaften dicke Bücher zu schreiben. In unserer Chronik erwarten den Leser dennoch lebhafte und interessante Beiträge."
Riemer-Maciejonczyk, selbst gebürtige Frenshoferin, legte ihr Hauptaugenmerk auf die historischen Ursprünge. In der Aufbereitung der historischen Zusammenhänge orientierte sich sich eigenen Angaben zufolge ausschließlich an Archivalien, Akten, schriftlichen Quellen und damit an belegbarem Material. So konnte sie die Erstbenennung Grubs im Jahr 1278 bestätigen Für Frenshof brachte die Recherche zu Tage, dass sich die erste schriftliche Erwähnung um zehn Jahre zurückdatieren lässt, und zwar auf den 31.Juli 1530. hüt
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren