Pferdestall Wohl noch etwas länger wird den Marktgemeinderat Marktleugast der Bauantrag von Sebastian Rödel beschäftigen, der in Hohenberg in der Nähe der Siedlungsstraße einen Pferdestall mit sieben Boxen errichten möchte. Dazu soll eine landwirtschaftlich genutzte Scheune um einen etwa 27 mal zehn Meter großen Anbau und einen umzäunten Außenbereich erweitert werden. Cornelia Buß (HBG) wies auf die Nähe zur Wohnbebauung hin und bat darum, Koppeln und Pferdestall etwas weiter abzurücken. Zudem soll das Landratsamt die landwirtschaftliche Privilegierung des Bauherrn und die Zulässigkeit des Vorhabens prüfen.

Schaltstation Zugestimmt hat das Gremium dem Neubau einer 9,6 mal 3,9 Meter großen Schaltstation der Bayernwerk AG auf dem bestehenden Sondergebiet "Versorgungsanlagen" an der Kulmbacher Straße.

Jugendsozialarbeit Die Regierung von Oberfranken hat mitgeteilt, dass sie für das Programm "Jugendsozialarbeit" an der Mittelschule Marktleugast einen Zuschuss von 5453 Euro bewilligt hat.

Feuerwehr Bürgermeister Franz Uome (CSU) gab bekannt, das für das Feuerwehrgerätehaus Marienweiher für 1732 Euro vier neue Garderobenschränke und zwei Sitzbänke angeschafft worden sind.

Erdgas Der Gas-Konzessionsvertrag mit der Firma LuK Helmbrechts endet am 12. September 2019. Der Markt Marktleugast ist jetzt seiner Verpflichtung nach dem Energiewirtschaftsgesetz nachgekommen und hat dies im Bundesanzeiger öffentlich bekanntgemacht.

Buslinie
Der Omnibusverkehr Franken (OFV) hatte die Buslininie 8356 Münchberg-Marktleugast-Helmbrechts zum 31. Mai nach 44 Jahren ersatzlos gestrichen. Wie Franz Uome bekanntgab, hatten die Landkreise Hof und Kulmbach umgehend nach einer Lösung für die Schülerbeförderung gesucht, die rechtzeitig zum Schulanfang umgesetzt werden konnte. "Mit der neuen Linie wurden sogar signifikante Verbesserungen erreicht", freute sich der Bürgermeister. Er dankte dem Landratsamt Kulmbach und der Stadt Helmbrechts für das gute Zusammenwirken.

Mischwasser Das Landratsamt hat dem Markt mit Schreiben vom 31. August die Erlaubnis für das Einleiten gesammelter Abwässer in den Kleinen Rehbach erteilt. Dies geschah unter der Auflage, den Fremdwasseranteil auf unter 45 Prozent zu reduzieren. Die Sanierung des Kanalnetzes muss bis Ende 2019 geplant, bis zum 30. Juni 2020 begonnen und bis Ende 2022 ausgeführt sein.

Fördergebiet Mit Schreiben vom 7. April hat der Markt Marktleugast das Amt für Ländliche Entwicklung gebeten, den gesamten Ortsteil Steinbach als Fördergebiet festzusetzen. Inzwischen hat die Behörde das Verfahren eingeleitet. Private Maßnahmen könnten somit in einem Zeitraum von drei Jahren beantragt und spätestens sechs Jahre nach der Einleitung gefördert werden, erklärte Geschäftsstellenleiter Michael Laaber.

Straßen Georges Frisque (WGM) fragte nach, ob in Sachen Hühnerstallbau bei Mannsflur der Ist-Zustand der Zufahrtsstraße aufgenommen worden ist. Michael Laaber antwortete, dass hierfür eine Aufforderung des Landwirtschaftsamt vorliege. "Die Straße ist 31 Jahre alt und weist bereits Frostschäden auf", wunderte sich Norbert Volk (WGU). kpw