Kasendorf

Der TC Kasendorf bleibt auch weiterhin in der Erfolgsspur

Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Damenmannschaft den Meistertitel in der Tennis-Bezirksklasse 2 Oberfranken gewinnen konnte, schafften das nun auch d...
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Kasendorfer Herren 1 mit (v. l.) Philipp Spielbühler, Jan Lauchs, Benjamin Wich, Tobias Krauß, Max Angermann, Pascal Dittrich und Jonas Kistner Fotos: privat
Die Kasendorfer Herren 1 mit (v. l.) Philipp Spielbühler, Jan Lauchs, Benjamin Wich, Tobias Krauß, Max Angermann, Pascal Dittrich und Jonas Kistner Fotos: privat
Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Damenmannschaft den Meistertitel in der Tennis-Bezirksklasse 2 Oberfranken gewinnen konnte, schafften das nun auch die Herren des TC Kasendorf: Sie wurden mit sechs Siegen aus sechs Partien Gruppensieger in der Bezirksklasse 2. Im entscheidenden Spiel am vorletzten Spieltag, gewann die Mannschaft bei der SpVgg Eggolsheim mit 5:4.
Die erfolgreichsten Spieler in der Saison waren Max Angermann (Ranglisten Nr. 1) und Jonas Kistner (Ranglisten Nr. 4). Beide Spieler gewannen alle Partien im Einzel und im Doppel und verloren dabei keinen einzigen Satz. Max Angermann hatte mit 72:8 Spielen eine Topbilanz bei seinen Einzeln vorzuweisen und kann sich im nächsten Jahr auf starke Gegner in der Bezirksklasse 1 freuen.
Auch die anderen Kasendorfer Mannschaften konnten ihre Ziele erreichen und blicken auf eine erfolgreiche Medenspielsaison zurück. Nach schwierigem Saisonbeginn der Damenmannschaft, die mit zwei Niederlagen gegen schlagbare Gegner die Punktspiele begann, kam im dritten Spiel durch den Überraschungserfolg gegen den TC Hof wieder Hoffnung auf. Da auch die direkte Konkurrenz in der Bezirksklasse 1 schwächelte, kam es am letzten Spieltag gegen den Tabellendritten TSV Hof zum entscheidenden Spiel auf eigenem Platz. Durch den knappen 6:3-Erfolg schaffte es die Kasendorfer Mannschaft sogar noch auf Platz 4 vorzurücken und konnte mit den zwei Siegen gegen die Hofer Damenteams ihr Saisonziel Klassenerhalt noch erreichen. Die erfolgreichste Spielerin im Einzel war Jessica Pletl (Nr. 5) mit drei Siegen bei drei Einsätzen. Insgesamt hat aber die Mannschaft ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft.
Die Nachwuchsarbeit trägt langsam Früchte: Die "Minis" gewannen zwei von fünf Matches und haben sich seit dem vergangenen Jahr auch spieltechnisch weiterentwickelt. Gute Leistungen konnten dabei in den motorischen Disziplinen erzielt werden, die es im Kleinfeld- und im Midcourt-Tennis (3/4 Feld) gibt.
Die Knaben (U16) spielten in der Bezirksklasse 1 (Vorsaison U14 Kreisklasse) und sind mit zwei Siegen und einem Unentschieden für ihre engagierte Trainingsarbeit belohnt worden. Erfolgreichster Spieler war Josias Neumüller (Nr. 3) mit einer Matchbilanz von 7:3 Siegen im Einzel und im Doppel.
Auch in ihrer zweiten Saison gelang es den Juniorinnen in der Bezirksliga zu bleiben und achtbare Ergebnisse zu erzielen. Hervorzuheben ist der 4:2-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Thurnau. Die Stärke der Mannschaft ist ihre Ausgeglichenheit auf allen Positionen. So holte man die notwendigen Punkte auch bei den Spitzenteams der Liga. Dazu kommt, dass jüngere Spielerinnen nachrücken und auch bereits während der zurückliegenden Saison zum Einsatz kamen.
Alle Spielerinnen des Teams kommen auch regelmäßig bei den Damen in der Bezirksklasse 1 zum Einsatz und waren somit oft Samstag und Sonntag bei Turnieren im Einsatz. Erfolgreichste Spielerin der Saison war Hanna Scherm (Nr.4) mit sechs Siegen aus sechs Einzelspielen. Auch im Doppel hatte sie mit 4:2 Siegen eine positive Bilanz. tok
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren