Bamberg
Volleyball

Damen der VG Bamberg holen einen Punkt beim Nachbarn in Erlangen

Eine kurze Auswärtsfahrt hatten die Regionalliga-Volleyballerinnen der VG Bamberg, als sie beim fränkischem Nachbarn TV 48 Erlangen antraten. Motiviert und ...
Artikel einbetten Artikel drucken
Eine kurze Auswärtsfahrt hatten die Regionalliga-Volleyballerinnen der VG Bamberg, als sie beim fränkischem Nachbarn TV 48 Erlangen antraten. Motiviert und mit einigen Fans im Rücken angereist, wollten die volley.ballarinas um Trainer Aliu drei Punkte mit nach Hause nehmen. Dies gelang aber nicht, denn sie mussten sich mit 2:3 geschlagen geben und holten daher nur einen Zähler.
Der erste Satz verlief lediglich im ersten Drittel ausgeglichen. Erlangen macht viel Druck im Aufschlag, was der Annahme immer wieder Probleme bereitete. Zwar zeigte der Gast immer wieder gute Abwehr- und Angriffsleistungen, konnte aber noch keine Konstanz in das eigene Spiel bringen und musste den ersten Durchgang mit 19:25 an die Heimmannschaft abgeben.
Motiviert und angetrieben von den mitgereisten Zuschauern wollten die Bambergerinnen das, was sie im ersten Satz noch nicht aufs Spielfeld gebracht hatte, nun verbessern. Die Annahme stabilisierte sich zunehmend. Die taktischen Anweisungen trugen nun Früchte. Mit starken Aufschlägen von Zuspielerin Svenja Semm ging die VG mit 7:1 in Führung. Dieser Vorsprung war ihr trotz guter Abwehrleistungen der Erlangerinnen nicht mehr zu nehmen. Bamberg spielte nun konsequent auf. Alle Angreiferinnen konnten sich in Szene setzen, und vor allem Leonie Engel brachte ein ums andere Mal den Ball auf den Boden der gegnerischen Seite. Mit 25:22 ging dieser Satz an Bamberg.
Diesen Aufschwung wollte der Gast mit in Satz 3 nehmen. Doch hier machten die VGlerinnen erneut zu viele Fehler in Annahme und Angriff. Auch Wechsel auf Zuspiel- und Angriffsposition zeigten nicht die gewünschte Wirkung. So mussten sich die Ballarinas mit 16:25 geschlagen geben.
Der vierte Satz begann zunächst mit einer Aufschlagserie der Erlangerinnen bis zum 0:5. Diesem Rückstand liefen die Gäste lange hinterher. Es schien, als wäre dieser Satz auch eine klare Angelegenheit für die Heimmannschaft. Jedoch zeigten die Bambergerinnen nun endlich ihre Nervenstärke.


Starke Aufschläge von Semm

Starke Aufschläge von Svenja Semm (insgesamt acht an der Zahl), gute Abwehrleistungen auf allen Positionen und starke Angriffe sowie Blöcke sorgten dafür, dass auch lange Ballwechsel gewonnen wurden. Aus einem Rückstand von 11:16 machte der Gast eine Führung zum 19:17. Beflügelt von dieser Spielphase ließen sich die volley.ballarinas diesen Satz nicht mehr nehmen und sicherten sich damit schon mal einen Punkt, der wichtig für den Tabellenstand ist.
Jedoch konnten sie diesen Schwung nicht mehr in Satz 5 mitnehmen. Wieder begann die VG mit einem Rückstand, der bis zum Ende nicht mehr eingeholt werden konnte. So hatte das Aliu-Team mit 2:3 Sätzen das Nachsehen.
Am 25. Februar treffen die VG-Damen zu Hause auf die N.H. Young Volleys aus Neudrossenfeld. Hier wollen sie zur alten Stärke zurückfinden und die Punkte in eigener Halle behalten. BL
VG Bamberg: Badum, Engel, Semm, Krön, Lohneiß, Mayr, Raddatz, Rupp, Schröder, Trojan
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren