In unserer fränkischen Region hört man bei Geburtstagen oft Sätze wie diesen: "Die is fei mit ihra neinzig Johr nuch gut beinanner!" Dieser Satz trifft auf Lissi Müller, geborene Vießmann, voll und ganz zu. Die rüstige Jubilarin ist in der benachbarten Einöde Stephansreuth geboren worden und besuchte die kleine Volksschule in Heinersreuth der Gemeinde Ködnitz.
Die Schwester ihres späteren Ehemannes war ihre beste Schulfreundin. Dank dieser dicken Freundschaft lernte Lissi Müller nach dem Krieg auch ihren späteren Ehemann kennen, der aus amerikanischer Gefangenschaft in das elterliche Anwesen in Zettmeisel heimkehrte. Bevor Lissi Müller mit ihrem Ehemann den elterlichen Hof übernahm und eine kleine Landwirtschaft betrieb, war sie noch über viele Jahre in der früheren Strumpffabrik "Vestrufa" in Kulmbach beschäftigt.


Spaß an der Handarbeit

Heute wird der Hof von der Familie Müller gemeinsam bewirtschaftet, vor allem von ihrem Sohn Wolfgang, der Schwiegertochter Monika und dem Enkel Matthias; wobei sich die Jubilarin, wo immer es geht, auch mit ihren 90 Jahren noch nützlich macht.
Mit großer Leidenschaft strickte Lissi Müller gern und verrichtete auch viele Handarbeiten. Das geht ihr heute natürlich nicht mehr so leicht von der Hand. Zu ihrem Geburtstag gratulierten Bürgermeister Stephan Heckel-Michel für die Gemeinde Ködnitz, stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann für den Landkreis Kulmbach und Pfarrerin Stephanie Mages für die Kirchengemeinde Kulmbach-Petri. Werner Reisauß