Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Zeitreise mit Rittern

Freizeit  Auf Schloss Jägersburg warten an diesem Wochenende Helden, Gaukler, Hexen und Kobolde auf die Besucher. Auch die Schwerter werden im Kampf gekreuzt.
Auf Schloss Jägersburg wird es an diesem Wochenende zugehen wie in längst versunkenen Zeiten.  Foto: p
 

Bammersdorf — Am Samstag, 24., und Sonntag, 25. Mai, können Besucher auf Schloss Jägersburg in Bammersdorf auf eine fantastische Zeitreise gehen. In unterschiedlichen Themenbereichen erwarten sie eine Mischung aus Wettkampf, höfisches Treiben in prunkvollen Gewändern und eine Fantasiewelt voller Heldensagen, Poesie und Feuer.
Zur offiziellen Markteröffnung am Samstag durch Benedikt Graf von Bentzel übernimmt laut einer Pressemitteilung der Veranstalter das fröhliche Völkchen der Gaukler, Jongleure, Feuerspucker und Musizi die Regentschaft auf der Jägersburg.
Am Sonntag wird sich das Team Deutschland 2014 im Vollkontakt-Schwertkampf formieren und erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. In der extra dafür angelegten Arena im Schlossgarten der Jägersburg kämpfen sie um die Team-Einteilung für die Weltmeisterschaft, die in drei Wochen in Kroatien stattfinden wird.
Als Gegner tritt das Team Tschechien an. Gekämpft wird nach dem Regelwerk der Historical Medieval Battle International Association (HMBIA).

Im historischen Gewand

Erfahrene und jugendliche Schwertkämpfer treten ganztägig in Einzelkämpfen oder im "Buhurt" (Mannschaftskampf) im Wettkampf im historischen Gewand an.
Aber auch der Nachwuchs kommt auf seine Kosten: Ausgestattet mit einer russischen Polsterrüstung können sich Jugendliche im leicht abgeänderten Regelwerk und mit Waffen ohne "Eisen" im Wettkampf messen.
Als Belohnung gibt es am Sonntag eine traditionelle Siegerehrung für die tapferen Recken und Edeldamen. Inmitten einer puren Erlebniswelt dürfen auch kleine und jüngste Mini-Ritter und Edelfräulein sich in Geschicklichkeitsübungen auf dem Seil und Pfosten oder dem "Watschenbaum" beweisen. Im Märchenzelt derer "vom Kleinen Volke" verzaubern Trolle, Kobolde, Elfen und Hexen ihr Publikum.
Uhu "Einstein" wartet geduldig auf Streicheleinheiten während Hexe Cara im anmutigen Tanz mit ihren Boas, Phytons und Nattern ihr Publikum begeistert. In mittelalterlicher Kulisse gibt es aber auch Feines: Der Wildherzog bietet verwöhnten Gaumen neben Hirschbratwurst französischer Art und Wildschweinbratwurst als besondere Attraktion eine "Sau oder Wildsau am Spieß".
Zur Abrundung des leiblichen Wohlgenusses lädt Met-Amensis zu Kirschbier oder Drachenblut. Es ist das Zeitalter der Musketiere, Kardinal Richelieu und My Lady de Winter. Die Darsteller der historischen Bürgergilde zu Augsburg, die alljährlich auch in Kaltenberg auftreten, begeistern ganztägig mit höfischen Treiben in prunkvollen Gewändern.
Mit großer Freude und viel Liebe zum Detail hauchen sie ihren Rollen Leben ein und verkörpern bekannte Personen aus dem Umfeld der Musketiergeschichten.

Kostüme und Astronomie

Beim Spiel im und mit dem Publikum wird in geselliger Runde so mancher Besucher in das aktuelle Geschehen eingebunden. Dark Dirndl lädt zu Kostümschauen durch die Jahrhunderte und Astronomus Dragal erklärt die "Neue Astronomie".
La Marotte, fünf professionelle Musiker, die sich der deutschen und internationalen Folklore verschrieben haben, werden ebenfalls auftreten.
Die Band spielt auf Schloss Jägersburg eine eindrucksvolle Mischung aus PaganFolk, keltischer und irischer Musik, Rock und auch Jazz. red





noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.