Marktleugast

Vorbereitung auf die Firmung

Der Zeitpunkt der Firmung im Seelsorgebereich Marienweiher rückt näher. Am Mittwoch, 5. Juli, um 9 Uhr erteilt in der Basilika Marienweiher Erzbischof Ludwi...
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Zeitpunkt der Firmung im Seelsorgebereich Marienweiher rückt näher. Am Mittwoch, 5. Juli, um 9 Uhr erteilt in der Basilika Marienweiher Erzbischof Ludwig Schick im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes den Firmlingen der Pfarreien Marienweiher, Kupferberg und Hohenberg das Sakrament der Firmung.
Um die Jugendlichen auf dieses wichtige Sakrament vorzubereiten, haben sich die Patres vom Kloster Marienweiher in diesem Jahr dazu etwas Besonderes überlegt. Einer Auftaktveranstaltung im Wallfahrerhaus folgten in den vergangenen Wochen drei "Firmvorbereitungs-Crash-Tage", die in Marienweiher eröffnet, im Martinsheim in Marktleugast fortgeführt wurden und nun im Spital in Kupferberg endeten. Dabei wurde den Jugendlichen in einer "Road-Show" die Bedeutung der Heiligen Firmung näher gebracht. Jeder der vier Priester hatte jeweils einen Themenbereich vorbereitet, den die 44 Firmlinge, aufgeteilt in vier Gruppen während des Tages durchliefen.
So stellte Pater Silvester die Frage: Warum musste Jesus sterben? Anschließend suchte er mit den Jugendlichen in der Heiligen Schrift, als Quelle des Christentums, Antwort auf die Frage. Pater Witalis erforschte mit den Firmlingen das Wesen des Heiligen Geistes, als Teil des dreifaltigen Gottes. Pfarrer Pater Adrian stellte die Gotteshäuser in den Mittelpunkt seiner Betrachtung. Aufmerksam verfolgten die Jugendlichen die Ausführungen von Pater Andreas. Er stellte fest: "Die Auferstehung Jesu ist eine Tatsache - kein Symbol."


Jugendkreuzweg

Bereits am kommenden Freitag findet um 17 Uhr mit dem ökumenischen Jugendkreuzweg in Stammbach der nächste Teil der Firmvorbereitung statt. Neben dem Besuch der Sonntagsgottesdienste, ebenfalls Bedingung zum Empfang der Heiligen Firmung, gibt es dann noch am 24. Juni die ökumenische Johannisfeuer-Feier in Kupferberg und am 2. Juli um 14 Uhr das Jugendpilgern um die Basilika Marienweiher.
Im Rahmen der Vorbereitung lernen die Jugendlichen auch die ehrenamtliche, kulturelle und karitative Arbeit im Seelsorgebereich kennen. red
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren