Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Artikel für Gemeinden

Pfarrer freut sich über engagierte Sänger

Bei seiner Jahreshauptversammlung ehrte der Aischer Chor auch langjährige Mitglieder. Chorsprecher Alois Kotzer wird nach zehn Jahren von Dagmar Barta abgel...
Die Geehrten nebst Chorleiter, Bürgermeister, Pfarrer, altem und neuem Chorsprecher, erste Reihe von links: Waltraud Haschke, Sonja Keil, Dagmar Barta, Sabine Neidhardt, Daniela Kaltenegger, Reinhilde Bessler, zweite Reihe: Claus Keller, Kai Plum, Bürgermeister Karsten Fischkal, Alois Kotzer, Pfarrer Thomas Ringer Fotos: Johanna Blum
 
von JOHANNA BLUM
Bei seiner Jahreshauptversammlung ehrte der Aischer Chor auch langjährige Mitglieder. Chorsprecher Alois Kotzer wird nach zehn Jahren von Dagmar Barta abgelöst.
"Der Chorgesang im Gottesdienst dient nicht nur zur Verschönerung der heiligen Messe. Er ist liturgischer Dienst und ist eine fest vorgesehene Aufgabe innerhalb des Gottesdienstes", so Pfarrer Thomas Ringer. Die eifrige Sängerschar hatte sich im Probenraum im ehemaligen Schwesternhaus in Aisch getroffen.
In einem kurzweiligen Jahresrückblick ließ die Schriftführerin Dagmar Barta das letzte Jahr Revue passieren. Von Geburtstagsständerla, Gestaltung der Jubelkommunion, des Festgottesdienstes zu St. Laurentius, der Mitwirkung beim Herbstfest der Aischer Vereine und mehr berichtete sie. Chorleiter Claus Keller lobte seine eifrige Sängerschar und blickte ins neue Sangesjahr, in dem es wieder einige feste Termine wie die Gestaltung einer Maiandacht, des Patronatsfestes, der Jubelkommunion und mehr gibt. Angedacht ist auch die Einstudierung einer afrikanischen Messe.
Pfarrer Thomas Ringer und Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) übernahmen die Ehrungen für zehn, 20 und 30 Jahre. "Die Zehnjährigen - alles junge Leute - sind damals vor zehn Jahren zum Projektchor für die Gounod-Messe dazu gestoßen", freute sich Kotzer.


Etwas wehmütiger Abschied

Anschließend musste sich der Chor etwas wehmütig von Franz Bauer als aktivem Sänger verabschieden. "Wir freuen uns immer, wenn wir neue Sänger bekommen, aber auch Abschiede gehören dazu", so Alois Kotzer. "Unser Franz war regelmäßig bei den Chorproben und hat zusätzlich als Getränkewart immer dafür gesorgt, dass Bier und Wasser nicht ausgingen. Außerdem hat er stets fest angepackt, wenn es an Bühnen- oder Zeltaufbau bei Konzerten oder Festen ging." Franz Bauer hat immer gerne gesungen und zum Chor kam er, weil ihn seine Freunde dazu eingeladen hatten.


Neue Chorsprecherin

"Damals bei Frau Haber war das Singen schön, aber bei unserem Claus hat es mir noch besser gefallen! Er ist ein spitze Chorleiter", schwärmt Bauer. Nun lebt er in Büchenbach in der Nähe seiner Tochter.
"Vielleicht suche ich mir dort einen kleinen Chor, denn Singen macht immer noch Spaß, auch wenn die Luft nicht mehr so recht langt", erklärte der scheidende Sänger. Da Alois Kotzer als erster Chorsprecher und Maria Taylor als zweite Chorsprecherin nicht mehr zur Verfügung standen, war erst einmal Ratlosigkeit im Raum spürbar. "Ein Ehrenamt muss man auch in Ehren beenden können", meinte Pfarrer Ringer aufmunternd und nach kurzer Diskussion war eine Nachfolgerin gefunden: Dagmar Barta erklärte sich bereit, das Amt zu übernehmen. Einen zweiten Chorsprecher wird es in Zukunft nicht mehr geben. Pfarrer Thomas Ringer bedankte sich zum Schluss noch einmal bei seinen eifrigen Sängern für den liturgischen Dienst in der Kirche. Lobende Worte hatte er noch für den engagierten Chorleiter: Claus Keller gelinge es immer, eine richtige Auswahl an Liedern - traditionelle, aber auch neue - zu treffen. Er wünschte seinem Pfarrchor weiterhin alles Gute und viel Freude im Dienste der Musica Sacra.
Für den scheidenden Franz Bauer gab es am Ende einen schweren Präsentkorb, für die Jubilarinnen Blumen und für die Jubilare eine Flasche Wein. Alois Kotzer erhielt von Pfarrer Ringer zum Andenken an seine Dienste eine Plakette mit der Heiligen Cäcilia, der Patronin der Kirchenmusik.
Johanna Blum




noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.