Coburg

Coburger Studierende besuchten ihre Partnerhochschule in Nowosibirsk

Coburg — Studierende des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft besuchten gemeinsam mit Professor Eduard Gerhardt die Universität für Wirtschaft und Verwaltung Nowosibirsk. Auf d...
Artikel einbetten Artikel drucken
Wollen den deutsch-russischen Studentenaustausch fördern: Alexandr Novikov, Rektor der Universität in Nowosibirsk, Generalkonsul Viktor Richter und Professor Eduard Gerhardt (von links).  Foto: Margareta Bögelein
Wollen den deutsch-russischen Studentenaustausch fördern: Alexandr Novikov, Rektor der Universität in Nowosibirsk, Generalkonsul Viktor Richter und Professor Eduard Gerhardt (von links). Foto: Margareta Bögelein
Coburg — Studierende des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft besuchten gemeinsam mit Professor Eduard Gerhardt die Universität für Wirtschaft und Verwaltung Nowosibirsk. Auf dem Programm stand auch ein Gespräch mit dem deutschen Generalkonsul.
"Wie kann sich eine deutsche Firma den russischen Markt erschließen?" Mit dieser Frage beschäftigten sich Studierende des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft in einem Projekt bei Professor Gerhardt. In das Seminar integriert war eine Reise an die Partneruniversität für Wirtschaft und Verwaltung in Nowosibirsk. Hier hatten die Studierenden Gelegenheit, ihre Ideen mit den russischen Kommilitonen zu diskutieren. So erhielten sie Informationen über die Besonderheiten des russischen Marktes. Professor Gerhardt beurteilt den Besuch sehr positiv: "Es war für die Studierenden eine wertvolle Erfahrung zu prüfen, ob ihre Ideen in dem fremden Markt auch tatsächlich funktionieren würden. Denn interkulturelle Aspekte spielen dabei eine große Rolle."
Ein Höhepunkt der Reise nach Russland war für die Studierenden der Besuch des deutschen Generalkonsulats in Nowosibirsk. Er nahm sich auch Zeit für die Präsentationen der Coburger Studenten. Generalkonsul Viktor Richter unterstrich, wie wichtig Studentenaustauschprogramme seien, und begrüßte die Initiative einer nachhaltigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Hochschulen.
Die deutsche Auslandsvertretung in Russland berichtet über den Besuch der Gäste aus Coburg auf ihrer Website. Die Reise wurde ermöglicht durch die Unterstützung einer Strullendorfer Firma. red



Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren