Bamberg

Bamberger Nonstop-Quartett ist in Forchheim nicht zu bremsen

Zum sechsten Mal lud der SSV Forchheim zum Stadttriathlon ein. 400 Sportler fanden den Weg ins Königsbad, um bei besten Bedingungen um gute Zeiten und Platz...
Artikel einbetten
Siegerin in Forchheim: Helen Galal vom SV Bamberg Foto: privat
Siegerin in Forchheim: Helen Galal vom SV Bamberg Foto: privat
Zum sechsten Mal lud der SSV Forchheim zum Stadttriathlon ein. 400 Sportler fanden den Weg ins Königsbad, um bei besten Bedingungen um gute Zeiten und Platzierungen zu kämpfen.
Höhepunkt war der Elite-Sprint über 750 m Schwimmen, 19 km Radfahren und fünf Kilometer Laufen, der als separater Wettkampf der Landesliga Nord ausgetragen wurde. 16 Teams, darunter das der IfA Nonstop Bamberg, mit jeweils vier Startern kämpften um Punkte für die Ligawertung. Die Leistungsdichte und das aufgehobene Windschattenverbot sorgten für große Spannung. Nach elf Minuten verließen die Schnellsten das Wasser, um sich mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 km/h auf den kurvigen Rad-Rundkurs zu machen. Es bildete sich schnell eine zwölfköpfige Spitzengruppe, die sich einen kleinen Vorsprung herausfahren konnte. Unter ihnen befanden sich mit Marco Sahm, Christian Schröter und Hannes Melzer auch die drei "Nonstopler". Sahm, vor kurzem erst Vizeeuropameister im Duathlon geworden, vertraute auf seine Laufstärke, setzte sich schnell ab und siegte in der Gesamtzeit von 1:00:08 Std. Schröter (1:01:24) und Melzer (1:01:33) erreichten das Ziel als Gesamt-Sechster bzw. -Siebter. Gemeinsam sicherten sie sich dadurch den Mannschaftssieg und die Tabellenführung in der Landesliga vor dem CIS Amberg. Das tolle Ergebnis vervollständigte Matthias Hübner (1:05:58).
Auch die Sprintwertung (500 m Schwimmen/19 km Rad/5 km Laufen) sicherte sich mit Felix Hentschel ein Athlet der IfA Nonstop. Zwar war er mit dem Schwimmen nicht ganz zufrieden, wo er eine gute Minute auf die Konkurrenten verlor, doch bereits auf dem Rad fuhr er die schnellste Zeit der 224 Starter und eroberte die Spitze. Auch wenn er die durch einen mäßigen Wechsel nach dem Radfahren kurzzeitig verlor, war bereits nach wenigen Metern auf der Laufstrecke (16:36 Min.) klar, dass er nicht zu schlagen sein würde. In der Gesamtzeit von 53:58 Min. siegte er mit großem Vorsprung vor Manuel Heilmann (SSV Forchheim, 56:14). Ein großartiges Rennen lieferte auch der 18-jährige Tobias Poßer (IfA Nonstop), der als Gesamtvierter nur knapp das Podest verpasste, sich aber den Sieg in der stark besetzten Juniorenklasse sicherte.
Über Plätze auf dem Treppchen freuten sich Karl Schlichtig (DJK Gaustadt, 1:05:25, 2. M55), Ulla Chwalisz (DJK, 1:25:14, 3. W55), Ruth Stallmann (DJK, 1:27:29, 2. W40) und die oberfränkische Meisterin Helen Galal (SV Bamberg, 1:34:36, 1. W60). Das Damenrennen gewann Larissa Rexin (PG Pochmann Fraunberger) in 59:05 Min. vor Hanna Krauß (SSV Forchheim, 1:00:17). hs
Weitere Ergebnisse: Jochen Ruder (SV Bamberg, 1:04:42), Olaf Dietel (IfA, 1:06:46), Michael Hettmer (DJK, 1:07:28), Wolfgang Göller (FFW Pettstadt, 1:10:43), Horst Klaus (DJK, 1:13:50), Gerhard Wolfschmitt (DJK, 1:14:40), Michael Göbhardt (DJK, 1:14:49), Bernward Flenner (DJK, 1:19:52), Silvia Hacker (DJK, 1:22:48), Hendrik Schnoor (IfA, 1:26:32), Dieter Seewald (TSV Ebensfeld, 1:30:06)
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren