Anstieg beim Kreditbestand

Die Sparda-Bank Nürnberg eG hat für das erste Halbjahr 2016 eine positive Bilanz gezogen. Wie es in einer Pressemeldung heißt, haben seit Jahresbeginn 5831 ...
 
Die Sparda-Bank Nürnberg eG hat für das erste Halbjahr 2016 eine positive Bilanz gezogen. Wie es in einer Pressemeldung heißt, haben seit Jahresbeginn 5831 Menschen ein Girokonto bei der Genossenschaftsbank eröffnet - das seien 13,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtbestand der Girokunden wuchs um 2,7 Prozent auf 198 583.
Eine "gute Entwicklung" im ersten Halbjahr 2016 könne auch die Filiale in Coburg vorweisen: Zur Jahresmitte lag der Girokontenbestand bei 8374. Der Kreditbestand stieg um 9,1 Prozent auf 83,4 Millionen Euro (2015: 76,5 Millionen Euro). ct

zum Thema "Wirtschaft Coburg"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.