Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Betriebsunfall

Schillingsfürst: 57-Jähriger stürzt bei Birnenwechsel in die Tiefe - schwer verletzt

Mehrere Meter stürzte ein Mann in Mittelfranken bei einem Arbeitsunfall in die Tiefe. Wer trägt die Verantwortung?
Mehrere Meter stürzte ein Mann in Mittelfranken bei einem Arbeitsunfall in die Tiefe. Wer trägt die Verantwortung?Symbolbild. Archiv
 
Bei einem Betriebsunfall zog sich am Mittwoch, 06.09.17, ein 57-jähriger Arbeiter schwere Verletzungen zu. Der Mann musste laut Polizei nach einem Sturz aus mehreren Metern Höhe mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Lebensgefahr besteht zum jetzigen Stand nicht. Der 57-Jährige tauschte gegen 11 Uhr mit einem Kollegen in einer Industriehalle die Deckenbeleuchtung aus. Hierzu wurde der Arbeiter in einer offenbar nicht ausreichend gesicherten Gitterbox mit einem Gabelstapler nach oben befördert. In etwa vier Metern Höhe verlor der Mann das Gleichgewicht und stürzte hinab.

Die Polizei ermittelt nun in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft und der Staatsanwaltschaft die Verantwortlichkeiten.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.